Kontakt

Sommerausgabe 2014: "Nürnberg Heute" 96

Titelbalken "Nürnberg Heute" - Ausgabe 96

Online-Editorial

Das beliebte Stadtmagazin "Nürnberg Heute" bekommt mit seiner 96. Ausgabe ein neues und zeitgemäßeres Erscheinungsbild im Internet. Diese Seite dient als Inhaltsverzeichnis, das Ihnen die Hauptartikel in wenigen Worten vorstellt. Der Beitrag von Alexandra Foghammar und Christine Dierenbach über den Gemüseanbau im Knoblauchsland steht in dieser Ausgabe online im Fokus: Sie finden ihn um eine Bildergalerie mit Impressionen aus dem ländlichen Norden Nürnbergs sowie um einige Adressen von Hofläden erweitert auf einer eigenen Seite. Wir hoffen, dass Ihnen das neue Online-Format von "Nürnberg Heute" gut gefällt. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihre "Nürnberg Heute"-Redaktion.

"Von Wegen Gurkentruppe!": Gemüseerzeuger im Knoblauchsland

Im Knoblauchsland werden seit Jahrhunderten Zwiebeln, Rüben und andere Feldfrüchte angebaut. Die Kulturlandschaft im Norden der Stadt ist das größte zusammenhängende Gemüseanbaugebiet Bayerns. Um den vielfältigen Wünschen der Verbraucher gerecht zu werden und am Markt bestehen zu können, wird heute aber ganz anders produziert als früher. Auch ist das rund 21 Quadratkilometer umfassende Knoblauchsland nicht mehr nur den Landwirten vorbehalten: Familien wünschen sich Grundstücke für ihr Eigenheim, Unternehmen wollen auf größere Gewerbeflächen expandieren, Umweltschützern wäre eine unberührte Natur und Erholungsuchenden eine gepflegte Gartenlandschaft mit historischen Dorfstrukturen am liebsten. Eine Bestandsaufnahme von Alexandra Foghammar (Text) und Christine Dierenbach (Fotos).

Von Cappuccino, Campern und der Kunstvilla: Die anderen Hauptartikel

Camping: Unterwegs und doch daheim

Immer mehr Menschen nutzen Campingplätze. Dazu zählen, gerade in Nürnberg, längst nicht nur Urlauber, sondern auch Messebesucher oder Berufstätige, die flexibel sein müssen. Thomas Meiler (Text) und Frank Hützler (Fotos) stellen den Alltag einiger "Zugvögel auf Rädern" vor.

Kontinuität und Wechsel im Rathaus

Am 16. März 2014 war Kommunalwahl. Im Interview mit Siegfried Zelnhefer spricht Oberbürgermeister Ulrich Maly über seine weiteren Ziele. Marco Puschner und André Fischer stellen Altbürgermeister Horst Förther und den ehemaligen Baureferenten Wolfgang Baumann sowie deren Nachfolger vor.

Erinnerungskultur: Gedenken geht auch krass

Die letzten Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs verstummen. Bei Jugendlichen verblasst das Wissen um dieses Kapitel der deutschen Geschichte. Neue Ansätze in der Erinnerungsarbeit sind daher gefragt. Isabel Lauer (Text) und Roland Fengler (Fotos) haben einige davon in Schülerprojekten aufgespürt.

Datev: Von der Vier-Mann-Firma zum Konzern

Auf die noch junge elektronische Datenverarbeitung setzte Heinz Sebiger, als er 1966 die Firma Datev gründete. Die Genossenschaft, die mit 3 Mitarbeitern ihr Tagesgeschäft aufnahm, ist seitdem auf Wachstumskurs. Jürgen Eisenbrand (Text) und Berny Meyer (Fotos) beschreiben die Entwicklung.

Altbürgermeister Willy Prölß: Ein Nachruf

Er hat das Nachkriegs-Nürnberg geprägt wie kein Zweiter: 40 Jahre war er Stadtrat und 24 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Nürnberg. Am 17. März 2014 ist Ehrenbürger Willy Prölß im Alter von 83 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Siegfried Zelnhefer.

Kunstvilla: Ein Zuhause für die regionale Kunst

Von der "Fränkischen Galerie" zur "Kunstvilla": Lange geisterte ein Gespenst durch die Debatten der lokalen Kunstszene. Mit der Eröffnung der Kunstvilla ist es zunächst vertrieben. Herbert Heinzelmann (Text) und Mile Cindrić (Fotos) beleuchten die Entstehungsgeschichte des neuen Museums für regionale Kunst.

Kulinarische Geschäftsideen, die ankommen

Nürnberg is(s)t längst mehr als Bratwurst und Lebkuchen: Eine kreative Szene von jungen Gastronomen hat sich inzwischen in der Stadt etabliert, die teils auch alt Bekanntes wie Kaffee und Kuchen mit frischen Ideen neu auftischen. Ein Streifzug von Markus Jäkel (Text) und Mile Cindrić (Fotos).

Mehr zum Thema

Rubriken

Gesamtausgabe

Außerdem interessant

URL zu dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/nuernberg_heute.html>