Kontakt

Entsorgung bei Befall durch den Eichenprozessionsspinners

Der Eichenprozessionsspinner ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Zahnspinner.
Die Raupen des Eichenprozessionsspinners befallen hauptsächlich Eichen. Für den Menschen gefährlich sind die Haare des dritten Larvenstadiums. Die Brennhaare dringen leicht in die Haut und Schleimhaut ein und setzen sich dort mit ihren Häkchen fest. Sie haften auch leicht an Kleidung und Schuhen und lösen bei Berührungen stets neue toxische Reaktionen aus.

Entfernung der Nester

Die akute Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners erfolgt durch das Absaugen der Nester. Dadurch wird auch die Ausbreitung der Brennhaare weitgehend vermieden. Diese Arbeiten sollten nur durch entsprechende Fachfirmen (z. B. Firmen für Schädlingsbekämpfung) ausgeführt werden. Die abgesaugten Rückstände der Nester des Eichenprozessionsspinners, die auch die Brennhaare enthalten, sind in dicht schließenden Behältnissen zu sammeln.

Aufgrund der gesundheitlichen Risiken, die von den mechanisch entfernten Nestern des Eichenprozessionsspinners und den Brennhaaren ausgehen, sollte eine Verwertung dieser Abfälle durch Kompostierung unterbleiben. Hierbei ist zu beachten, dass die Brennhaare bis zu mehrere Jahre lang toxische Reaktionen hervorrufen können. Daher sind diese als Abfall zur Beseitigung in der Müllverbrennungsanlage zu entsorgen.

Anlieferung bei der Müllverbrennungsanlage der Stadt Nürnberg

Eine Anlieferung bei der städtischen Müllverbrennungsanlage, Hintere Marktstr. 4, 90441 Nürnberg, Tel.: 0911/231-7800, ist von Montag bis Freitag, von 7:30 bis 11:30 Uhr möglich.

Die Abfälle müssen in dicht schließenden Behältnissen und zusätzlich in Big Bags verpackt werden. Sie können diese Behältnisse bei Firmen, die Verpackungsmaterialien sowie Säcke und Planen vertreiben, käuflich erwerben. Die Big Bags bitte nur zur Hälfte befüllen.

Nicht angenommen werden lebende Insekten.

Anfallende Gebühren:

• Für Kleinanlieferungen unter 200 kg wird eine Pauschalgebühr von 24 € erhoben.
• Anlieferungen ab 200 kg werden verwogen. Die Verbrennungsgebühr beträgt 1,20 € je angefangene 10 kg.

Die Gebühr ist sofort fällig und kann nur in bar entrichtet werden. Halten Sie zudem bitte Ihren Personalausweis bereit.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/abfallwirtschaft/aktuell_56131.html>