Kontakt

Rückblick auf die #Hofgespräche im Handwerkerhof 2017

Vom 21.09 – 30.09.2017 fanden die #Hofgespräche – Fairer Handel zu Gast im Nürnberger Handwerkerhof statt. Zum Auftakt gab es am 21.09.2017 eine Aktion gegen Kinderarbeit. Mit Schuhputzzeug, Nähkits für Kleidung und Fußbälle und vielem mehr stellte eine 6. Klasse des Johannes-Scharrer-Gymnasium in der Fußgängerzone eindrucksvoll Kinderarbeit nach. Im Vorfeld zu der Aktion wurden im Umkreis des Handwerkerhofs 200 Fahrräder mit Fair Trade Sattelschonern und Flyern für die #Hofgespräche versehen. Gleichzeitig gab es zum Auftakt ein Pressegespräch mit den Veranstaltern und der lokalen Presse.

Vielfältige Angebote

Im Laufe der fairen Woche konnten die Besucherinnen und Besucher fairen Wein genießen, Wissenswertes über den Rohstoffgewinn von Handys lernen und eine Entdeckungsreise durch die Welt der (fairen) Bälle machen. Workshops, Talks und Pop-UpStores informierten über faire Kleidung und luden zum Stöbern und Kaufen ein. Ein Talk widmete sich dem Thema Faire Metropolregion Nürnberg. Ebenfalls auf dem Programm standen eine Filmvorführung zum Preis der Fairness . Weitere Talks, Lesungen und Seminare beschäftigten sich mit dem Gemeinwohl und den ethisch fairen Handel und einer Analyse zur New Green Economy sowie einem Rückblick auf 40 Jahren Fairer Handel.

An zwei Tagen drehte sich alles um faire Schokolade. Interessierte Besucherinnen und Besucher konnten im Rahmen der Schokoladen-FAIR-Führung faire Schokolade verkosten und erwerben. Durch ein Glücksrad und Quizfragen konnten sie sich spielerisch dem Thema fair gehandelte Schokolade und den Unterschieden der Produktionsketten von herkömmlicher und fairer Schokolade nähern. Sie konnten sich sogar selbst daran probieren, Schokolade aus Kakaobohnen herzustellen.

Talk "Nach der Wahl"

Einen Tag nach der Bundestagswahl diskutierten die entwicklungspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen des Nürnberger Stadtrates über den Ausgang der Wahl, dabei standen die möglichen Auswirkungen für die weitere Umsetzung der „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ der Vereinten Nationen im Fokus.
Christine Kayser (SPD), Dr. Otto Heimbucher (CSU) und Britta Walthelm (Grüne) wurden dabei nach ihren Perspektiven für eine nachhaltige Entwicklung Nürnbergs gefragt.

Polittalk zu den Nachhaltigkeitsziele

Viel ist ihrer Meinung nach schon auf dem Weg, es gibt zu verschiedenen Themen bereits erarbeitete Papiere, doch es scheitere häufig an der Umsetzung. Bei dem Ausbau der Fahrradwege sei dies zum Beispiel der Fall. Da ist es oft eine schwierige Diskussion, wenn für Radwege Parkplätze weichen müssen. Neben den Fahrradwegen sind auch der soziale Wohnungsbau und die Verhinderung der weiteren Flächenversiegelung ihrer Meinung nach wichtige Themen. Positiv wird angesehen, dass die nachhaltige Beschaffung im öffentlichen Sektor bereits ganz gut angelaufen sei - allerdings gebe es auch da noch sehr viel zu tun. Einig war sich das Podium, dass auch in Punkto Städtepartnerschaft mehr im Hinblick auf Themen der nachhaltigen Entwicklung getan werden kann. Und auch sonst könne eine thematische Zusammenarbeit bei Themen wie zum Beispiel dem Klimawandel angestrebt werden.

Die #Hofgespräche wurden sowohl von den Nürnbergerinnen und Nürnbergern als auch von Touristinnen und Touristen aus dem In- und Ausland gut angenommen. Besonders gut besucht waren das Agenda 21 Kino Spezial zum Preis der Fairness und die Handyworkshops.

Mehr zum Thema

Das Programm zum Download

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/agenda21/fairewochen_handwerkerhof.html>