Kontakt

Aktuelles im Bereich Ausbau


Arbeitsunfall

Arbeitsunfall – dumm gelaufen?!

Unter diesem Motto befragten die Schüler der BFSB11 fast 200 Schüler aus den dualen Klassen der B11. Die teils bemerkenswerten Ergebnisse dieser Umfrage wurden nun von der Klasse vor einem großen Plenum präsentiert. Zum Nachlesen und für all die, die an der Präsentation leider nicht teilnehmen konnten, hat die BFSB11 die Statistiken im Gang des dritten Stocks, E-Bau, als Wandzeitung angebracht.


Stuckateure

Logo_Stuck

Tolle Wandgestaltung im Flur

Die Stuckateure der 11. Klasse haben die kahlen Flurwände vor den Stuckwerkstätten mit viel Einsatz und Kreativität zu neuem Leben erweckt. Durch die Verwendung von speziellen Stucktechniken (Marmorierungen, Rostoptik und vielem mehr) wurde von den Schülern ein abwechslungsreiches Ensemble an Oberflächen geschaffen.

Abwechslung im Schulflur


Sanierungsarbeiten an der Harnbacher Mühle

An der Harnbacher Mühle wurden von Stuckateurauszubildenden und Schülern der Berufsfachschule 11 Gefache aufbereitet und verputzt.

Kreative Stuckarbeit in der Werkhalle

Die Stuckateure haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und neue kreative Akzente gesetzt.


Trockenbaumonteure

Trockenbau CNC Raum

Ausbau des neuen Trockenbau-CNC-Zentrums an der B11

Um unserem Anspruch, unseren Schülerinnen und Schülern eine angemessene Lernumgebung zu bieten, in der auch moderne Maschinen den Erwerb beruflicher Kompotenzen ermöglichen, nutzen wir seit diesem Schuljahr unser neues Trockenbau-CNC-Zentrum. Der Ausbau des Raumes, mit angeliedertem Computerraum mit 14 Arbeitsplätzen, ermöglicht unseren Trockenbauern, sich in weiteren praxisnahen Lernsituationen zu entwickeln.

Wahlfach CNC

Im unserem Wahlfach CNC haben Schülerinnen und Schüler berufsübergreifend die Möglichkeit Kompetenzen zur Programmierung und computergesteuerten Fertigung aufzubauen. Für die erfolgreiche Teilnahme erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat mit einer Auflistung der erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten. Um das Zertifikat zu erhalten müssen die Lernenden ein Werkstück selbständig entwerfen, planen und am Bearbeitungszentrum herstellen.
Praxiserfahrung konnten die Teilnehmer im Verlauf dieses Jahres z. B. beim Entwurf und der computergestützten Fertigung von Elementen für den ISB-Literaturstand sammeln.

CNC-Planung für den Buchstaben E

Benutzeroberfläche des CNC - Programms

Buchstabe E mit CNC-Technik gefertigt

Die im Rechner geplante Abwicklung nun in der Realität.

CNC_Wahlfach_Fertige Bildhalterung

Abwicklung_Bildhalterung

Bildhalter mit Bild

Bilderhalter für den Einsatz am Literaturstand des ISB auf der Bildungsmesse in Nürnberg.

Bilderhalter im Messeeinsatz

Fertige Theke fuer den Literaturstand

Der Ausführungsplan für die Thekenelemente findet sich unter der Bilderbox.

Verspachteln 6-Eckelement fuer Literaturstand

Ein Schüler der BFSB 11 verspachtelt das sechseckige Thekenelement.

Profile von Schachfiguren aus CNC - Technik

Profile von Schachfiguren mit CNC - Technik hergestellt

ISB Fachliteraturstand auf der Berufsbildungsmesse 2012 und 2015

Berufsbildungsmesse 2012

Die Trockenbaumonteure der B11 haben für die Berufsbildungsmesse 2012 in Nürnberg den ISB (Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung) Fachliteraturstand mit Sitzmöbeln und Präsentationsstelen ausgestattet.

Literaturstand mit Sitzmöbel

Herstellung der Sitzmöbel in der B11

Eindrücke vom Herstellungsprozess der Sitzmöbel

Berufsbildungsmesse 2015

Unter Federführung der Abteilung Berufliche Schulen vom ISB konnte für die Bildungsmesse 2015 das Konzept „Bildungsgarten“ verwirklicht werden. Hierzu wurden auf einige vorhanden Elemente zurückgegriffen. Es wurden aber auch neue Objekte (z. B. Sechseckelemente für die Theke, Plattenhalter) entwickelt und hergestellt. Hierbei konnten insbesondere auch die Kenntnisse und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler aus unserem CNC-Wahlfach gewinnbringend abgerufen werden.



Projekt an der B1

Die BFSB 11 hat in einem Unterrichtsraum der B1 eine Akustikdecke zur Verbesserung der Raumakustik geplant und montiert.

Schallpegelmesser

Schallpegelmessung vorher und nachher

Planung

Planung der anstehenden Arbeiten

Unterkonstruktion

Ausrichten der Tragprofile

UK mit Dämmung

Die Dämmung verbessert den Schallschutz.

Lochplatten

Montagehilfe zum Ausrichten der Akustikplatten

Fugen

Ausspritzen der Fugen

Fertige Decke

Die Arbeit ist geschafft.


Zimmerer


Alles gut Bedacht – für das Mammut!

Alles gut bedacht steht, wenn es reibungslos laufen soll als Frage am Anfang jeder Handlung und ist ebenso zu verstehen als Qualitätsanforderung an einen bestimmten Teil des Bauwerks.
Für den Aktivspielplatz Mammut habe wir mit den Schülern*innen ein kleines Fachwerkhaus gebaut. Jetzt können sich die jungen Besucher an Regentagen und im Winter dort aufwärmen und mit Freund*innen Zeit verbringen. Viele Lernfelder wurden hinsichtlich der Bauaufgabe verknüpft und forderten immer aufs neue handlungsbezogenes bedenken und den selbstregulatorischen Umgang mit der Erkenntnis etwas nicht bedacht zu haben. Der übende Umgang und die Qualität der Biberschwanz-Bedachung selbst konnte durch die materielle Unterstützung der Firma Braas realisiert werden.


Biene

Der „Bienenweg“ - Ein Themenweg, der uns von den Bienen erzählt!

Entlang einer idyllisch gelegenen Route am südlichen Ortsrand von Hersbruck - am sogenannten Kirchweg in Ellenbach - werden die Spaziergänger durch sieben, mit viel Liebe zum Detail gestaltete Tafeln in die Welt der Bienen geführt. Zeichnungen, Fotografien und informative Texte geben Antworten auf viele spannende Fragen.
Der Bienenweg im Nürnberger Land steht für die Wertschätzung und Liebe für die Natur und ist als glanzvolles Ergebnis die sichtbare Form für eine gelungene Zusammenarbeit über Organisationen, Personen, Berufsgrenzen und Altersgruppen hinweg.


Steinig ist der Weg den ihr gehen müsst, groß die Steigung die ihr hinaufsteigen müsst - Holztreppe bringt das Ende eines Provisoriums!

Die BGJ-Zimmerer entwerfen, planen, fertigen und montieren eine Treppe für ein Bienenhaus, dass von Schülerinnen und Schülern der Montessori - Vereinigung Nürnberger Land e.V. im Rahmen der wöchentlichen „Lebenspraktischen Tagen“ genutzt wird. Somit ist der Weg zur Beobachtung, zu den Erlebnissen und der Auseinandersetzung mit der Bienenwelt für die Grundschüler jetzt leicht begehbar.
Die jungen Zimmerer andererseits hatten ein Ziel für das es sich lohnte den steinigen und kräftezehrenden Weg der komplexen Planungs- und Produktionsprozessen zu gehen. Dabei konnten sie umfangreiche, grundlegende Kompetenzen entwickeln sowie unmittelbare, spezifische Erfahrungen im Umgang mit einem Spezial-Verbindungsmittel (USV-Schraube bzw. Unsichtbare Steckverbund Schrauben) für aufgesattelte Treppenstufen machen.


Bauwerk für weltliche Aufgaben - Gartenhaus für Gotteshaus!

Die Zimmerer im ersten Lehrjahr haben für den Pfarrgarten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde in Hersbruck am Nikolaus-Selnecker-Platz ein Gartenhaus als Fachwerkkonstruktion geplant, gefertigt und aufgestellt.
Durch die Unterstützung der Firma Braas konnte sogar eine Dacheindeckung für das nur sieben (7°!) Grad geneigte Dach realisiert und fachgerecht umgesetzt werden. Herr Schülein von der Firma Braas stellte hierfür die Harzer Pfanne F+ - Dachsteine zur Verfügung und Herr Diepold war mehrfach vor Ort um den jungen Zimmerern auf der Baustelle die Erstellung einer dachneigungsabhängigen Unterkonstruktion sowie die sachgemäße Verarbeitung der einzelnen Systemkomponenten zu demonstrieren.
Nach Richtspruch und Festreden gab es ein gemeinsames lukullisches Mahl im Pfarrgarten mit heimatsoundlicher Musikuntermalung durch Tobias Branner und Maximilian Flohrer.


Steico Produkthaus

STEICO SEMINAR - Bausystem für Konstruktion und Dämmung

Für unsere Schülerinnen und Schüler in den Zimmererklassen führte die Firma STEICO an der B11 ein mehrtägiges Seminar mit theorieveranschaulichenden Praxisphasen durch. Am Seminar nahmen auch zahlreiche Handwerksmeister und Ingenieure aus der Region teil. Umfassen informiert wurden die Teilnehmer über die Vorteile und die fachgerechte Verwendung von Funierschichtholz, Stegträger und Holzfaserdämmstoffe. Dankenswerterweise wurden den Zimmerer zur Darstellung der verschiedenen Produkte auch ein „STEICOmusterhaus“ für den Klassenraum hergestellt.

Arbeit mit Stegträgern und Funierschichtholz

Vortrag der Firmen Pitzl und Heco

„Grobes Foulspiel“ im Holzbau

Herr Münch (Firma Pitzl) und Herr Bürkert (Firma Heco) haben den Zimmerern in einem direkten Wissenstransfer von Industrie zu Verarbeitern umfangreiche Informationen für die fachgerechte Verwendung der angebotenen Produkte dargeboten. Die Schüler kennen jetzt die wichtigsten Spielregeln und können Ärger, durch ein unbeabsichtigtes Foulspiel, aus Unkenntnis vermeiden. NKL, Korrosionsschutz, HVP-Verbinder, Pfostenträger, ETA, Versagensarten, Vollgewindeschrauben, Eindrehmoment, Zusammenzieheffekt, Auflagerverstärkung … sind Schlagworte zur Illustration der umfassenden Informationen.

Drei Projekte als Bausteine zur Inneren Differenzierung mit dem BGJ-Zimmerer

Neben den in unserer Didaktischen Jahresplanung festgelegten, obligatorischen Handlungsprodukten wurden zur Binnendifferenzierung drei kleine Projekte durchgeführt. Ein „riesen Bleistift“ für die Wirtschaftschule B12, ein „Podest“ für die Berufliche Schule B13 und der „Holzrahmen“ aus Lärchen-Leimholz für die neunte Station der Straße der Kinderrechte im Nürnberger Stadtpark. Mit Hilfe dieser Projekte wurden auf die unterschiedliche Leistungsfähigkeit und das Arbeitstempo der Schülerinnen und Schüler regiert und zusätzliche attraktive Lernsituationen zur individuellen Förderung geschaffen.

Das Naturwunder „Holz“

Um mehr über den vielseitigen und wichtigsten Rohstoff der Zimmerer zu erfahren haben sich die Schülerinnen und Schüler aus dem BGJ-Zimmerer im Jugendwaldheim in Lauenstein intensiv mit dem Wald und der Waldwirtschaft beschäftigt. Viel Wissenswertes zu unseren Baumarten, den Waldflächen und der Forstwirtschaft wurde von den verantwortlichen Fachkräften methodisch gut aufbereitet dargeboten. In kernigen Arbeitsphasen wurde durch fällen und entasten der Bäume mit traditionellen Verfahren Rohholz geschaffen und mit vereinten Kräften auf die Lagerplätze gezogen.
Die Weiterverarbeitung zu Schnittholz haben sich die jungen Zimmerer einige Monate später in einem Großsägewerk (Binderholz in Kösching) mit modernster Sägewerkstechnologie angeschaut und erläutern lassen. Dieses Werk versorgt auch die anderen Standorte des Konzerns mit Schnittholz zur Weiterverarbeitung in der Wertschöpfungskette von Holz. Die Verwendung und Verarbeitung des innovativen Produktes Brettsperrholz konnte die Zimmerer direkt im Anschluss an die Werksbesichtigung auf einer Baustelle in Augenschein nehmen.

Holzkeil aus dem Stamm sägen

Baum wird gefaellt

2-Mann Schrotsäge und gefällter Baum

Baum wird entastet

Im Wald wird Reisig verbrannt

Ein Schüler des BGJ-Zimmerer verbrennt Reisig.

Ökosystem Wald

Ein Förster informiert die SchlülerInnen über das Ökosystem Wald und die Waldbewirtschaftung.

Zusammensitzen nach getaner Arbeit

Schwertransport mit Holzstämmen

Die Weiterverarbeitung von Rohholz zu Schnittholz haben sich die jungen Zimmerer einige Monate später in einem Großsägewerk (in Kösching) mit modernster Sägewerkstechnologie angeschaut und erläutern lassen.

Schnittholz im Massivholzhaus

Die Massivholzbauweise macht große Fensteröffnungen möglich.

Massivholzhaus von außen

Baustellenbesichtigung eines aus Brettsperrholz gefertigten Hauses.

Neuer Lehrplan im BGJ Zimmerer

Im BGJ - Zimmerer wurde im Schuljahr 2014/15 ein neuer Lehrplan eingeführt. Aus diesem Anlass haben wir als Lehrerteam viele Lernsituationen überarbeitet und neu gestaltet. In den folgenden Berichten gibt jeweils ein/e Schüler/in unter dem Titel „So hab’s ich erlebt“ einen authentischen Einblick, wie diese Veränderungen angekommen sind. Bemerkenswert ist, dass für die Auszubildenden Informations- und Planungsphase sowie Durchführung, als selbstverständlich zusammengehörend beschrieben werden. Dass Kontrollphasen in den vorliegenden Schülerberichten nur selten beschrieben werden, motiviert uns über diese, in der didaktischen Jahresplanung ja sehr wohl eingebauten und im Unterricht auch durchgeführten Unterrichtsphasen noch mal besonders nachzudenken.

Andreas Hauter

Einladung Richtfest Bienenhaus

Das Bienenhaus - Die Bienen können fliegen!

Eine Kooperationsprojekt der Berufsschule B11 mit der Montessori - Vereinigung Nürnberger Land e.V.. Zusammengebracht wurden die Partner durch Karin Bergdolt, Künstlerin und außerschulische Partnerin der Montessori Grundschule für den sog. Lebenspraktischen Tag der Grundschulkinder und Lehrende an der Monte FOS/Gestaltung.
Im Rahmen des Förderwettbewerbs "Sparda macht's möglich" wurde dieses innovative Umweltprojekt mit dem 12. Platz belohnt. Zusätzlich wurde es mit einem der wenigen Jury- Sonderpreise ausgezeichnet.

Bilder von der Arbeit am Bienenhaus seht ihr hier.

Treppenbau für die Harnbacher Mühle

Für die Harnbacher Mühle haben die Zimmerer der BZI 12 eine Treppe geplant, gefertigt und eingebaut. Hier sind ein paar Eindrücke des Herstellungsprozesses zu sehen.

Aufrichten eines kleinen Fachwerkhauses und Sinnesschulung auf der Edelweißhütte in Deckersberg

Wie, plant, fertigt und richtet man eine Fachwerkhütte auf? Mit dieser Frage hat sich die Klasse BZG10 der Berufsschule 11 intensiv beschäftigt.
„Zwei Gartenhäuser im Fachwerkstil entwerfen, planen und fertigen“ so lautete der Arbeitsauftrag der Schüler.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_11/ausbau_projekte.html>