Kontakt

Die EU nicht nur an einem Tag ...

An der B4 Nürnberg startete im 2. Halbjahr des Schuljahres der Themenbogen EU und Europa.

1. Besuch des Nürnberger Oberlandesgerichtes

Die Klasse ST 10 E, eine Klasse für Steuerfachangestellte, besuchte das Nürnberger Oberlandesgericht. Veranstalter: Europabüro der Stadt Nürnberg. Veranstaltungsreihe " Im Herzen Europa(s). Nürnberg und die EU: entdecken - erleben - einmischen."

2. Sendereihe "Ach, Europa"

Andere Klassen, z. B. Versicherungskaufleute, nutzten die 10-teilige Sendereihe "Ach, Europa!" auf arte, um die Entwicklung Europas und der EU kritisch zu diskutieren.

3. Klassenprojekt "EU und Europa"

EU B4 Bild2

Im Rahmen eines Europa-Projektes wurden in einer Industrieklasse verschiedene europäische Themen aufgegriffen, recherchiert und in Gruppen vor der Klasse präsentiert:

  • Tourismus in Europa;
  • Die EU- eine Gesellschaft mit Zukunft;
  • Flüchtlinge;
  • Klischees in Europa;
  • Europameisterschaft;
  • Ereignisse in der EU - Ein Zeitstrahl für 2016 und 2017;
  • Terror in Europa;

Das Thema "Flüchtlinge" wurde von der Gruppe als Videofilm umgesetzt, in dem Schüler einer Berufsintegrationsklasse (BIK) in Interviews zu Ihren Interessen, Einschätzungen zu Deutschland und ihren beruflichen Zukunftsplänen befragt wurden. Als Vorspann werden zum Thema Flüchtlinge allgemeine Aspekte vorgestellt. Außerdem wird ein nachgestelltes Interview über Flüchtlingsarbeit gezeigt.

4. Thementag Europa an der B4 am 04. Juli 2017

Gastreferent H. Pfeifer, Hanns-Seidel-Stiftung: "Die EU in der Krise - Europa im Umbruch? Der Brexit - Die Eurokrise - Wahlen in Zeiten von Populismus und Nationalismus"

Am 04. Juli 2017 stimmte Herr Karst Pfeifer, Politologe, drei Klassen der Berufsschule 4, GH 10 C, IK 11 A und VS 10E, über die EU und Europa ein.
Mit dem Thema wurden die Schülerinnen und Schüler über die Entwicklung der EU mit neuesten Fakten und Hintergründen informiert.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_4/europa2017.html>