Kontakt

Ereignisse aus dem Schuljahr 2013/2014 der B4


"Refugees welcome!"

Das war der Titel des Projektes der angehenden Kaufleute für Versicherungen und Finanzen der VS 10 C. Gemeinsam mit Migranten haben sie im Rahmen des Faches Projektmanagement einen Film gedreht. Dazu führten sie Interviews zum Thema Migration mit Schülerinnen und Schülern der B 4 sowie mit Passanten auf der Straße. Auch ein Besuch beim Bundesamt für Migration stand auf dem Plan. In Kooperation mit dem Südpunkt ist dabei ein Film entstanden, der vor den Interviewpartnern präsentiert wurde. Die Abschlussveranstaltung mit Rahmenprogramm war der Höhepunkt des Projektes.

Filmprojekt

Jeder Teilnehmer der Abschlussveranstaltung hat sein Heimatland auf der Karte markiert


Schülerin der B4 erhält Stipendium der Joachim-Herz-Stiftung für ein Praktikum in den USA

Die angehende Industriekauffrau Sarah Lorenz, bewarb sich für ein 5-wöchiges Praktium der Joachim-Herz-Stiftung und erhielt prompt den Zuschlag. Die neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Pilotprojektes wurden unter 110 Bewerbern und Bewerberinnen ausgewählt. Sie kommen aus verschiedenen Landesteilen Bayerns. Tatkräftige Unterstützung bei ihrem Vorhaben erhielt Fr. Lorenz durch den Arbeitskreis International der B4, der sehr stolz ist, dass es letztlich mit der Bewerbung geklappt hat. Auch im nächsten Schuljahr besteht wieder die Möglichkeit, sich für das Stipendium der Joachim-Herz-Stiftung zu bewerben.

Sarah Lorenz

Sarah Lorenz in Atlanta


2. Interkultureller Workshop: Deutsche vs. chinesische Kultur

Zum 2. Mal in Folge trafen sich Schüler der B4 und Studenten der Universtität von HongKong, um gemeinsam die Unterschiede ihren Kulturen kennenzulernen. Der vom Arbeitskreis Internationalisierung der B4 ins Leben gerufene Workshop findet einmal jährlich in Zusammenarbeit mit dem CVJM-Kornmarkt statt. In dem Workshop geht es darum, sich seiner jeweiligen Sichtweise von der anderen Kultur bzw. dem anderen Land bewusst zu werden. Hierzu boten sich im Rahmen zahlreicher Rollenspiele viele Gelegenheiten, um dadurch schließlich auch Vorurteile abzubauen.


Sozialkunde anders: Deutsch-Amerikanisches Gipfeltreffen an der B4

Dr. Denison

Im Rahmen der Reihe „Expertengespräche an der B4“ war der bekannte Journalist und Amerikaexperte Dr. Andrew Denison zu Gast an unserer Berufsschule. Mit Schülern aus dem Industriebereich simulierte er ein deutsch-amerikanisches Gipfeltreffen. Angesichts NSA-Spionageskandal, Ukraine-Konflikt und Fracking als Methode der Energiegewinnung gab es genügend Themen über die es sich diskutieren ließ.


Investors Lounge für Senioren 2014

Schon zum vierten Mal empfingen unsere Bankazubis die Seniorenanleger des "Computerclubs Nürnberg 50+" zum Gedankenaustausch zwischen Jung und Alt, Anlegern und zukünftigen Beratern. Dabei drehte sich alles um die spannende Frage "Mehr Börsenerfolg durch Schwarmintelligenz?". Azubis und Seniorenanleger untersuchten dazu gemeinsam die bekannte "Sozial Trading"-Plattform "sharewise.com".

ILS Empfang

Empfang zur Investors Lounge für Senioren 2014


Selbst gedrehter Anti-Mobbing-Film

Ein eigener Film? Der Videogruppe der Bankfachklasse BK12F ist dieses Kunststück gelungen, und zwar ohne jede fremde Hilfe. Der 5-minütige Präventionsfilm „Die Wende!“ thematisiert nicht nur Cybermobbing an Schulen, sondern insbesondere auch die traurige Tatsache, dass Gemobbt oftmals selbst mobben – und umgekehrt. Der Film steht ab sofort im Internet zur Verfügung und kann von anderen Schulen oder Freizeiteinrichtungen zur Sensibilisierung gegen Mobbing verwendet werden. Die Befragung des jugendlichen Premierenpublikums lässt vermuten, dass der Videoclip diese selbst gestellte Aufgabe auch leisten kann.

Premiere Film

Premiere des selbstgedrehten Films


Knochenmarkspender für Andreas Mark gefunden!

Ein herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung beim DKMS-Projekt an alle Schüler/innen und Lehrkräfte, die sich mit Aktionen beteiligt haben.

Infoveranstaltung DMKS

Informationsveranstaltung zur Typisierung DKMS in der Turnhalle der B4


Ein Stück Europa zu Besuch

Am 25.05.2014 wird ein neues europäisches Parlament gewählt. Aus diesem Anlass ließen sich mehrere Klassen der B4 am 11.04.2014 aus erster Hand über Europäische Politik informieren. Dafür lud der Förderverein „Freunde der Beruflichen Schule 4 Nürnberg e.V.“ eigens Angelika Weikert (SPD), MdL, ein. Die gebürtige Nürnbergerin und ehemalige Stadträtin ist seit langer Zeit traditionell eng mit der Beruflichen Bildung in Nürnberg und der Berufsschule 4 verbunden. Im Rahmen ihres Besuches in der B4 gab sie Einblicke in die europäische Einigung und versuchte den interessierten Schülerinnen und Schülern die Vorzüge dieser Idee zu verdeutlichen.
Nach einem Impulsreferat durch Frau Weikert fand eine Diskussionsrunde mit den Schülerinnen und Schülern statt. Die anschließende Diskussionsrunde verlief sehr dynamisch. Hier zeigte sich, dass Europa und die Europäische Union ein Thema ist, dass auch jüngere Leute höchst interessant finden. Dabei zeigte sich auch, dass einige der Schülerinnen und Schüler die Europäische Einigung nicht unkritisch sehen. Angelika Weikert stand während der gesamten Diskussion Rede und Antwort.
Das rege Interesse der Schülerinnen und Schüler zeigt, wie wichtig ein Diskurs über Europa auch an den Schulen ist. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen mit Frau Weikert, um weitere Fragen der Europäischen Politik mit den Schülerinnen und Schülern zu diskutieren.

Europaveranstaltung

Angelika Weikert, MdL (SPD) mit Ruth Hessdoerfer, Vorsitzende des Foedervereins „Freunde der Beruflichen Schule 4 Nürnberg e.V.“

Europaveranstaltung

Impulsvortrag und Diskussionsrunde an der B4


Klassenfahrt ST11A (Steuerfachangestelltenklasse) nach Berlin

Einen kleinen Einblick in den Alltag eines Bundestagsabgeordneten erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse ST 11a im Rahmen einer viertägigen Klassenfahrt nach Berlin. Martin Burkert, Abgeordneter des Wahlkreises Nürnberg-Süd, hatte die angehenden Steuerfachangestellten nach Berlin eingeladen. Neben der Besichtigung des historischen Bundestagsgebäudes, gab Herr Burkert den Schülern zu vielfältigen Themen wie „Zukunft der deutschen Bahn“, „Ankauf von Steuer-CDs“ oder „Verkehrsprojekte im Nürnberger Raum“ ausführliche Antworten.

Klassenfahrt ST11A

Die Klasse ST11A in Berlin


Mitwirkung bei der Wanderausstellung "anders?-cool!"

Die Klasse IK10C (Industriekaufleute) nahm an der Ausstellung "anders?-cool!" teil, in der die Schüler mit der Eingliederung von Ausländern in Deutschland, mit Migrationsproblemen und ihrer eigenen Herkunft konfrontiert wurden.
Anschließend konnte die Klasse ein eigenes Plakat zum Thema "Zuwanderer" gestalten und damit an einem Wettbewerb teilnehmen, bei dem sie den zweiten Platz erreichen konnte. Das Plakat der Klasse beinhaltete vier Interviews mit Schülern der eigenen Klasse aus Italien, Polen, Usbekistan und der Ukraine.
O-Ton eines Projektteilnehmers: "Die Idee und die Ausstellung haben mir sehr gefallen, da ich mich beim Gestalten des Plakats erinnert habe, wie schwer mir meine ersten Jahre in Deutschland gefallen sind. Daher freute es mich sehr, dass ich bei diesem Projekt meine Erfahrung und Meinung einbringen und mit meinen Mitschülern zusammen arbeiten konnte."

Projekt Anders cool

Teilnehmer der Klasse IK10C an der Wanderausstellung "anders?-cool!"


Schülerbefragung zu Cybermobbing

Eine Projektgruppe der Bankfachklasse BK12F führte im März 2014 eine Schülerbefragung zu Cybermobbing durch. Das Ergebnis beweist eindeutig, dass die zuletzt in der Presse verbreiteten Meldungen über 70% Cybermobbing an Berufsschulen weit überzogen sind und zumindest für die Berufsschule 4 nicht zutreffen. Nur 13 Prozent der 341 befragten Schülerinnen und Schüler gaben an, selbst Erfahrungen mit Cybermobbing gemacht zu haben.
Diese Zahl ist natürlich noch immer viel zu hoch, bewegt sich aber doch am unteren Rand aller bisherigen wissenschaftlichen Untersuchungen an deutschen Schulen. Und Berufsschulen sind nach den Zahlen der Berufsschule 4 nicht stärker von Cybermobbing betroffen als Realschulen oder Gymnasien.

Projektgruppe Cybermobbing

Ehrenamt macht Schule

Die Klasse IK11A hat in diesem Schuljahr im Rahmen ihres Sozialkundeunterrichts ein Projekt zum Thema "Ehrenamt" durchgeführt. Ein wesentlicher Bestandteil des Projektes war es, einen Tag lang selbst ehrenamtlich in einer sozialen Einrichtung tätig zu sein. Die Schüler besuchten an ihrem "Ehrenamtstag" verschiedenste Einrichtungen: Rettungsdienste, die Tafel Nürnberg, das Tierheim, Seniorenheime, ebenso wie Kindergärten und Sportvereine. Dabei sammelten sie viele Eindrücke. Diese wollte die Klasse an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler der B4 weitergeben.
Aus diesem Grunde hat die Klasse am Mittwoch den 2. April 2014 zu einer Informationsveranstaltung an der B4 eingeladen. Sehr gefreut hat sich die Klasse über den großen Zuspruch. Auch dass Ausbilder der Betriebe und Vertreter der verschiedenen sozialen Einrichtungen ihrer Einladung folgten. Alles in Allem ein runder und schöner Abschluss eines spannenden Projektes.

Ehrenamt IK11A SJ13/14

Abschlussveranstaltung des Projekts "Ehrenamt" der Klasse IK11A


Projektwirksamkeit: quod erat demonstrandum

Schul- bzw. Schülerprojekte sind keine Zeitverschwendung, sie können tatsächlich etwas bewirken, und dies nicht nur bei den Projektteilnehmern, sondern auch bei den Adressaten des Projekts.
Zumindest für das Projekt „Hilfe für die Helfer“ zugunsten des WEISSEN RING vom Schuljahr 2012/13 konnte die Bankfachklasse BK12A der Berufsschule 4 Nürnberg diesen Nachweis durch eine Befragung von mehr als 300 Schülerinnen und Schülern erbringen.

Projektwirksamkeit Webgruppe

Webgruppe - eine von elf Arbeitsgruppen des Projekts "Wirksamkeit von Schülerprojekten"


Brauchen Bankazubis einfach mehr Streicheleinheiten?

Schülerinnen und Schüler der Klasse BK12B haben im Projekt "Flucht der Bankazubis?" untersucht, warum viele Bank-Auszubildende nach Ausbildungsende nicht bei ihrem Ausbildungsbetrieb bleiben. Befragt wurden alle Abschlussklassen. Die Website könnte nicht nur für Ausbilder/innen in Kreditinstituten interessant sein.

Brauchen Bankazubis einfach mehr Streicheleinheiten?

Weihnachtspakete für Osteuropa

Schülerinnen und Schüler der Klasse WAK12B hatten den Wunsch, anlässlich der anstehenden Weihnachtszeit im Fach Religion einen wohltätigen Beitrag zu leisten. Nach einigen Recherchen entschied sich die Klasse, an der Aktion der „Johanniter-Weihnachtstrucker“ teilzunehmen, die Pakete zu hilfebedürftigen Familien in Osteuropa bringen.
Religionsgruppen anderer Klassen, darunter die WST11C und die WAK11D, schlossen sich diesem Projekt an. Auf eigene Kosten besorgten die Schülerinnen und Schüler die vorgeschlagenen Artikel, verpackten alles weihnachtlich und konnten schließlich 23 Pakete bei einer der Sammelstellen abgeben – ein schöner Beitrag zur Weihnachtszeit!

Geschenkeaktion

Unterstützung für die „Johanniter-Weihnachtstrucker“ von Schülerinnen und Schülern der Klassen WAK12B, WST11C und WAK11D


Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Berufsschulen 4 und 14 spenden über 2.000 Euro für Taifun-Opfer

Mit einer besonderen Spendenaktion haben die Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundausbildungsjahres (BGA) Spenden für die Taifun-Opfer auf den Philippinen gesammelt. Sie zeigten in den Klassen der Berufsschulen 4 und 14, dass Sie von den Bildern und Berichten der schwer verwüsteten Philippinen stark berührt wurden und den Opfern helfen wollen. Durch das hohe Engagement der Jugendlichen wurde ein Erlös von über 2.000 Euro erzielt - eine Spendensumme, mit der zuvor niemand gerechnet hatte und die nun über das Hilfswerk Misereor den Taifun-Opfern zu Gute kommt.
Liebe Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, herzlichen Dank für Ihre Spende!

Sammlung BGA

Schüler des BGA beim Präsentieren der Hilfsaktion


Unsere Prüfungsbesten der IHK-Abschlussprüfungen 2013

Ehemalige Schülerinnen und Schüler der B4 wieder mal unter den Prüfungsbesten. Bei einer Feierstunde am 06.11.2013 wurden die Prüfungsbesten aus Mittelfranken geehrt.
Wir freuen uns über die hervorragenden Leistungen ganz besonders mit:
Jörg Brückner (Automobilkaufmann)
Claire Dengler (Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung)
Sabrina Lippert (Bankkauffrau)
Kristina Schmer (Kauffrau für Versicherungen und Finanzen)
Wir wünschen unseren Prüfungsbesten viel Erfolg für die Zukunft.

Prüfungsbeste B4

links oben: Kristina Schmer, Versicherung bester Abschluss Bayern rechts oben: Jörg Brückner, Automobil bester Abschluss IHK Nbg, Mfr. links unten: Sabrina Lippert, Bank bester Abschluss IHK Nbg, Mfr. rechts unten: Claire Dengler, Markt- und Sozialforschung bester Abschluss IHK Nbg, Mfr.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_4/news2013.html>