Kontakt

Verbundstudium: „Berufsausbildung und Hochschulstudium“

Verbundstudium Steuerfachangestellte/r und Bachelor of Arts BWL/Steuern/Rechnungswesen

Eine Zusammenarbeit der Steuerberaterkammer Nürnberg, der Hochschule Hof, der Berufsschule 4 Nürnberg und der Berufsschule Hof.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schülerinnen und Schüler,

es ist geschafft: Ab dem Schuljahr 2010/2011 haben junge Menschen eine zusätzliche Bildungschance, nämlich die Möglichkeit, in 4 ½ Jahren Studienzeit/Ausbildungszeit einen doppelt qualifizierenden Bildungsabschluss zu erwerben! Zum einen eine qualifizierte Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten zu durchlaufen und gleichzeitig ein BWL-Studium an der Hochschule Hof mit dem „Bachelor of Arts“ abzuschließen.

Durch die konstruktive Zusammenarbeit der Steuerberaterkammer Nürnberg, der Hochschule Hof, der Städtischen Berufsschule, Direktorat 4, in Nürnberg und der Berufsschule Hof konnte dieser neue Bildungsgang entwickelt und ins Leben gerufen werden!

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie interessieren sich für dieses neue, überzeugende Angebot? Dann informieren Sie sich auf unserer Homepage Ausbildungsberufe Steuerfachangestellte Verbundstudium, auf der Homepage der Steuerberaterkammer Nürnberg oder auf der Homepage der Hochschule Hof.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und stehen für weitere Informationen gerne zu Ihrer Verfügung.

Freundliche Grüße

Karl-Heinz Rohmann
Studiendirektor
Leiter des Berufsbereichs
Steuerfachangestellte
an der B4 in Nürnberg

Grundsätze zur organisatorischen Gestaltung des (berufs-)schulischen Teils des Verbundstudiums

Zurück zum Seitenanfang

Erstes Jahr der Ausbildung an der B4 in Nürnberg

Die Beschulung erfolgt im 1. Ausbildungsjahr an der Berufsschule 4 in Nürnberg zentral für alle „Verbundstudenten/innen“ des gesamten Bezirks der Steuerberaterkammer Nürnberg (Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken, Oberpfalz).

Die „Verbundstudenten/innen“ besuchen im 1. Jahr ihrer Ausbildung (September 2010 bis Juli 2011) an zwei Tagen in der Woche die Berufsschule 4 in Nürnberg in Teilzeitunterricht – kein Blockunterricht!

An der Berufsschule 4 in Nürnberg wird im Schuljahr 2010/2011 für diesen Personenkreis eine reine „Verbundklasse“ („duale Klasse“) gebildet.
Begründung: Der Lehrplan der 10. Jahrgangsstufe für die „regulären“ 10. Steuerklassen kann für die Verbundklasse nicht deckungsgleich übernommen werden, weil entsprechende inhaltliche und zeitliche Abstimmungen zwischen der Berufsschule 4 in Nürnberg, der Berufsschule Hof und der Hochschule Hof erfolgen müssen und deshalb Inhalte aus der 11. Jahrgangsstufe und 12. Jahrgangsstufe in den Unterricht der Verbund-klasse in die 10. Jahrgangsstufe übernommen werden müssen.

Die „Verbundstudenten/innen“ werden an der B4 in Nürnberg im ersten Ausbildungsjahr mit 18 Wochenstunden an zwei Tagen mit jeweils 9 Un-terrichtsstunden beschult.

Bei 37,2 Unterrichtswochen (186 Tage: 5 Tage) steht im Schuljahr 2010/2011 eine Unterrichtszeit von 669,6 Unterrichtsstunden (37,2 Wochen * 18 Wochenstunden) zur Verfügung.

Zurück zum Seitenanfang

Inhalte im 1. Ausbildungsjahr an der B 4 in Nürnberg

Das Fach Steuerrecht:

Allgemeines Steuerrecht (aus der 10. Jahrgangsstufe):

10 Stunden

Umsatzsteuerrecht (aus der 10. Jahrgangsstufe):

100 Stunden

Einkommensteuerrecht (aus der 10. Jahrgangsstufe):

80 Stunden

Einkommensteuerrecht (aus der 11. Jahrgangsstufe):

76 Stunden

Körperschaftsteuerrecht (aus der 12. Jahrgangsstufe):

15 Stunden

= Gesamtstunden Steuerrecht:

281 Stunden

Das Fach Rechnungswesen:

Alle Lerngebiete aus der 10. Jahrgangsstufe:

208 Stunden

Personalwirtschaft, Lohn und Gehalt (aus der 11. Jahrgangsstufe):

35 Stunden

Buchungen im Steuerbereich (aus der 11. Jahrgangsstufe):

5 Stunden

Gewinnermittlung gem. § 4 Abs. 3 EStG (aus der 12. Jahrgangsstufe):

15 Stunden

Betriebswirtschaftliche Auswertungen (aus der 12. Jahrgangsstufe):

25 Stunden

= Gesamtstunden Rechnungswesen:

288 Stunden

Das Fach AWL:

Alle Lerngebiete aus der 10. Jahrgangsstufe:

76 Stunden

Gesamte zur Verfügung stehende Unterrichtszeit im 1. Ausbildungsjahr (vgl. oben):

669,6 Stunden

abzüglich:

Gesamtstunden Steuerrecht (1. Schuljahr):

- 281,0 Stunden

Gesamtstunden Rechnungswesen (1. Schuljahr):

- 288,0 Stunden

Gesamtstunden AWL (1. Schuljahr):

- 76,0 Stunden

Gesamtstunden MoK (1. Schuljahr) (37,2 * 0,5 Wochenstunden):

- 18,6 Stunden

= Differenz:

6,0 Stunden

Aus der oben dargestellten Stundenverteilung erfolgt im 1. Ausbildungsjahr an der B4 in Nürnberg der Unterricht in folgendem Umfang in folgenden Fächern:

Steuerlehre:

7,5 Wochenstunden

Rechnungswesen:

8,0 Wochenstunden

Allgemeine Wirtschaftslehre (AWL):

2,0 Wochenstunden

Mandantenorientierte Kommunikation:

0,5 Wochenstunden

= Wochenstunden (gesamt):

18,0 Wochenstunden

Die Erbringung von Leistungsnachweisen und die Notenbildung erfolgen nach den Bestimmungen der BSO.

Die „Verbundstudenten/innen“ erhalten von der B 4 in Nürnberg nach Abschluss des 1. Schuljahres ein Jahreszeugnis. Die Zeugniserstellung und die Notenbildung erfolgen nach den Bestimmungen der BSO. Eine zusätzliche Zeugnisbemerkung, dass es sich um die Leistungen des 1. Ausbildungsjahres einer Verbundklasse im Rahmen eines Verbundstudiums handelt, werden in das Jahreszeugnis der Berufsschule aufgenommen.

Zurück zum Seitenanfang

2. und 3. Ausbildungsjahr an der Hochschule Hof bzw. Berufsschule Hof

Im 2. Ausbildungsjahr (September 2011 bis Juli 2012) und im 3. Ausbil-dungsjahr (September 2012 bis Juli 2013) besuchen die „Verbundstuden-ten/innen“ neben dem Studium an der Hochschule Hof auch den Unterricht an der Berufsschule in Hof.

Bis zur Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Nürnberg im Mai 2013 (schriftliche Abschlussprüfung) bzw. im Juni/Juli 2013 (mündliche Abschlussprüfung in Form der „mandantenorientierten Sachbearbeitung“) sind dann noch an 28 Schultagen mit jeweils 6 Unterrichtsstunden die folgenden Lerngebiete durch die Berufsschule Hof abzudecken:

Steuerlehre:

- Gewerbesteuer (aus der 12. Jahrgangsstufe):

20 Stunden

- Abgabenordung (aus der 12. Jahrgangsstufe):

20 Stunden

- Aktuelle Rechtsänderungen (aus der 12. Jahrgangsstufe):

15 Stunden

Rechnungswesen:

- Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht (aus der 11. Jahrgangsstufe):

36 Stunden

- Abschlüsse nach Handels- und Steuerrecht (aus der 12. Jahrgangsstufe):

36 Stunden

AWL:

Grundzüge des Schuld- und Sachenrechts (aus der 11. Jahrgangsstufe) unter Anrechnung/Berücksichtigung von 15 Stunden durch die Hochschule Hof:

5 Stunden

- Investition und Finanzierung (aus der 11. Jahrgangsstufe) unter Anrechnung/Berücksichtigung von 13 Stunden durch die Hochschule Hof:

5 Stunden

- Kreditsicherung (aus der 12. Jahrgangsstufe) unter Anrechnung/Berücksichtigung von 10 Stunden durch die Hochschule Hof:

5 Stunden

- Grundzüge des Insolvenzrechts (aus der 12. Jahrgangsstufe):

5 Stunden

- Grundzüge der Wirtschaftsordnung und Wirtschaftspolitik (aus der 12. Jahrgangsstufe; dieses Lerngebiet wird in vollem Umfang durch die Hochschule Hof abgedeckt):

0 Stunden

= Gesamtstunden:

147 Stunden

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_4/steuer_verbundstudium.html>