Kontakt

Verbundstudium: „Berufsausbildung und Hochschulstudium“

Vorwort

Seit dem Schuljahr 2010/2011 haben junge Menschen im steuerberatenden Beruf eine zusätzliche Bildungschance. Sie haben die Möglichkeit, in 4 ½ Jahren Studienzeit/Ausbildungszeit einen doppelt qualifizierenden Bildungsabschluss zu erwerben: Zum einen eine qualifizierte Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten zu durchlaufen und gleichzeitig ein BWL-Studium abzuschließen.

Durch die konstruktive Zusammenarbeit der Steuerberaterkammer Nürnberg, der Hochschule Hof, der Städtischen Berufsschule, Direktorat 4, in Nürnberg und der Berufsschule Hof konnte dieser neue Bildungsgang entwickelt und ins Leben gerufen werden!

In den folgenden Jahren konnten hinsichtlich des Verbundstudiums weitere Kooperationen der Steuerberaterkammer Nürnberg und der B4 - u.a. mit der Technischen Hochschule Nürnberg und mit der FAU Erlangen-Nürnberg - das Angebot an dualen Studiengängen erheblich ausweiten und bereichern.

Grundsätze zur organisatorischen Gestaltung des (berufs-)schulischen Teils des Verbundstudiums

Erstes Jahr der Ausbildung an der B4 in Nürnberg

Die Beschulung der Verbundstudenten/innen erfolgt im 1. Ausbildungsjahr an der Berufsschule 4 in Nürnberg zentral für alle „Verbundstudenten/innen“, gleichgültig ob sie ihr duales Studium an der Hochschule Hof, an der Technischen Hochschule Nürnberg oder an der FAU Universität Erlangen-Nürnberg absolvieren.
Die „Verbundstudenten/innen“ besuchen im 1. Jahr ihrer Ausbildung an zwei Tagen in der Woche an der Berufsschule 4 in Nürnberg in Teilzeitunterricht eine sog. „Verbundklasse“ („duale Klasse“). Dies wurde erforderlich, weil der Lehrplan der 10. Jahrgangsstufe der „regulären“ 10. Steuerklassen für die Verbundklasse nicht deckungsgleich übernommen werden konnte, weil teilweise entsprechende inhaltliche und zeitliche Abstimmungen zwischen der Berufsschule 4 in Nürnberg und den jeweiligen Hochschulen erfolgen mussten.


Die „Verbundstudenten/innen“ werden an der B4 in Nürnberg im ersten Ausbildungsjahr mit 18 Wochenstunden an zwei Tagen mit jeweils 9 Unterrichtsstunden beschult.
Inhalte im 1. Ausbildungsjahr in der Verbundklasse an der B4 in Nürnberg:


Inhalte im 1. Ausbildungsjahr an der B 4 in Nürnberg

Das Fach Steuerrecht:

Stundenanzahl:

Umsatzsteuerrecht

100 Stunden

Einkommensteuerrecht

160 Stunden

Körperschaftsteuerrecht (

15 Stunden

Das Fach Rechnungswesen:

Stundenanzahl:

Alle Lerngebiete aus der 10. Jahrgangsstufe:

208 Stunden

Personalwirtschaft, Lohn und Gehalt (aus der 11. Jahrgangsstufe):

35 Stunden

Buchungen im Steuerbereich (aus der 11. Jahrgangsstufe):

5 Stunden

Gewinnermittlung gem. § 4 Abs. 3 EStG (aus der 12. Jahrgangsstufe):

15 Stunden

Betriebswirtschaftliche Auswertungen (aus der 12. Jahrgangsstufe):

15 Stunden

Das Fach Allgemeine Wirtschaftslehre:

Stundenanzahl:

Alle Lerngebiete aus der 10. Jahrgangsstufe

76 Stunden

Leistungsnachweise und Abschluss

Die Erbringung von Leistungsnachweisen und die Notenbildung erfolgen nach den Bestimmungen der BSO.

Die „Verbundstudenten/innen“ erhalten von der B 4 in Nürnberg nach Abschluss des 1. Schuljahres ein Jahreszeugnis. Die Zeugniserstellung und die Notenbildung erfolgen nach den Bestimmungen der BSO. Eine zusätzliche Zeugnisbemerkung, dass es sich um die Leistungen des 1. Ausbildungsjahres einer Verbundklasse im Rahmen eines Verbundstudiums handelt, werden in das Jahreszeugnis der Berufsschule aufgenommen.


2. und 3. Ausbildungsjahr an der B4

Im 2. Ausbildungsjahr nehmen die Verbundstudenten/innen ihr Studium an den jeweiligen Hochschulen auf. Die Verbundstudenten/innen, die an der Hochschule Hof studieren, wechseln nach Hof und besuchen dann im 2. und 3. Ausbildungsjahr parallel zum Studium an der Hochschule Hof die Berufsschule Hof.

Diejenigen Verbundstudenten/innen, die an der Technischen Hochschule Nürnberg bzw. an der FAU Erlangen-Nürnberg ihr Studium aufnehmen, besuchen im 2. und 3. Ausbildungsjahr parallel zum Studium an den jeweiligen Hochschulen und zur praktischen Ausbildung in den Kanzleien an einem Wochentag die Berufsschule 4 in Nürnberg. Unterrichtstag für diese Verbundstudenten/innen ist immer der Freitag.

Da im 2. bzw. 3. Ausbildungsjahr keine eigene „Verbundklasse“ mehr gebildet werden kann, kann es teilweise zu inhaltlichen Überschneidungen und Wiederholungen aus dem ersten Ausbildungsjahr kommen.

Unterrichtsschwerpunkte im 2. und 3. Jahr der Ausbildung sind für die Verbundstudenten/innen im Fach Steuerrecht Gewerbesteuer, Abgabenordnung, aktuelle Rechtsänderungen und ggf. Wiederholungen und Neuerungen zum Umsatzsteuerrecht und Einkommensteuerrecht bzw. Körperschaftsteuerrecht.
Im Fach Rechnungswesen des 2. und 3. Ausbildungsjahres sind zentrale Inhalte der Jahresabschluss nach Handels- und Steuerecht, Richtsatzvergleiche, betriebswirtschaftliche Auswertungen und Gewinnverteilungsrechnungen bzw. einheitliche und gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen bei Personengesellschaften.

Im Prüfungsfach Wirtschafts- und Sozialkunde nehmen im 2. und im 3. Ausbildungsjahr die Themen Grundzüge des Schuld- und Sachenrechts, Investition und Finanzierung, Kreditsicherung, Grundzüge des Insolvenzrechts und Grundzüge zur Wirtschaftsordnung und zur Wirtschaftspolitik entsprechenden Raum ein.
Nach erfolgreicher Abschlussprüfung zur/m „Steuerfachangestellten“ nach 2 ½ bzw. 3 Jahren führen die jungen Menschen ihr Studium weiter, das sie dann nach weiteren 1 ½ bzw. 2 Jahren mit dem „Bachelor“ abschließen.

Verbundstudium „Steuern“ an der B4 Nürnberg: Ein rundum geglückter Einstieg in die berufliche Zukunft und ein „Glücksfall“ für junge Menschen in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen!

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_4/steuer_verbundstudium.html>