Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Aktuelle Informationen zu COVID-19

+++ Rahmenbedingungen für den Unterrichtsbetrieb +++

+++ Stand 04.04.2022 +++

Hygieneregeln an der Schule ab 04. April 2022 – zunächst bis zu den Osterferien:

Die regelmäßigen Testungen für Schülerinnen und Schüler bleiben unverändert. Im Sinne des Basisschutzes bleibt es auch bei Lehrkräften und sonstigen an der Schule tätigen Personen bei den bisherigen Regelungen: Der Zutritt zum Schulgebäude ist Lehrkräften und sonstigen an den Schulen tätigen Personen sowie Schulfremden nur möglich, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind („3G“).

Die Maskenpflicht ist kein Teil des Basisschutzes: Ab dem 4. April entfällt somit für alle in der Schule die Maskenpflicht im gesamten Schulgebäude. Das freiwillige Tragen einer Maske ist – auch im Unterricht – selbstverständlich weiterhin möglich.

Ausdrücklich empfohlen wird das Tragen einer Maske auf allen Begegnungsflächen. Die neue Regelung setzt stark auf die Eigenverantwortung jedes und jeder Einzelnen, sich (und damit auch andere) z. B. durch das Tragen einer Maske zu schützen. Gerade vor Abschlussprüfungen ist dies sinnvoll.

+++ Stand 01.02.2022 +++

Umgang mit Infektionsfällen an Schulen

Wie bisher dürfen Schülerinnen und Schüler, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, den Präsenzunterricht NICHT besuchen.

Wird eine Infektion mit einem Schnelltest in der Schule festgestellt: Isolation und Benachrichtigung des Gesundheitsamts.

Die Isolation positiv getesteter Schülerinnen und Schüler (PCR-Test) dauert in der Regel 10 Tage. Mit einem negativen Schnelltest (Teststation! - kein Selbsttest!) kann die Isolation bereits nach 7 Tagen beendet werden, wenn keine Covid-19-typsichen Symptome vorhanden sind. Die Isolation endet mit der Übermittlung des negativen Testergebnisses an das Gesundheitsamt.

Alle übrigen, mit Schnelltest getesteten Schülerinnen und Schüler, besuchen weiter den Unterricht. Die Testungen in der Klasse werden für 5 Tage nochmals ausgeweitet.

Wichtig: nähere Informationen finden Sie unter: https://www.stmgp.bayern/coronavirus/ oder auf den unten verlinkten Seiten!

+++ 05.01.2022 +++

Ab Montag, den 10. Januar 2022 dürfen alle Schülerinnen und Schüler den Präsenzunterricht nur besuchen, wenn sie über einen negativen Testnachweis verfügen. Dies gilt somit auch für geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler.

Die bekannten Testmöglichkeiten (Testungen in der Schule unter Aufsicht bzw. externe Testnachweise) stehen unverändert weiter zur Verfügung.

Den besten Schutz gegen Covid-19 bietet eine Impfung. Bitte nutzen Sie daher für sich und Ihre Familie das Impfangebot!

Noch eine dringende Bitte: Während der Weihnachtsferien sind viele Infektionen nicht entdeckt worden. Wegen Omikron ist es jedoch noch wichtiger, dass infizierte
Schülerinnen und Schüler nach den Ferien gar nicht erst in die Schule gehen. Bitte lassen Sie sich bereits vor dem Schulstart testen – entweder am Wochenende in einer
Teststation oder auch am Montagmorgen zuhause mit einem Selbsttest. Auf diese Weise beginnt der sichere Schulbesuch bereits auf dem Schulweg!

+++ 24.11.2021 +++

Seit 24.11.2021 gelten neue Regeln für verschiedene gesellschaftliche Bereiche. Zum Teil sind davon auch die Schulen betroffen. Im Vergleich zur bisherigen Praxis gilt nun die 3G-Regel nicht nur für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, sondern auch für alle Besucherinnen und Besucher der Schulen, wie z. B. Ausbildende oder Erziehungsberechtigte.

Für diesen Personenkreis ist ab sofort bei Betreten der Schule ein entsprechender Nachweis notwendig und mitzuführen. Bei nicht geimpften und nicht genesenen Personen, ist ein aktuelles, externes negatives Testergebnis vorzulegen (siehe Link unten).

Für alle nicht genesenen oder nicht geimpften Schülerinnen und Schüler gilt weiterhin: Wenn Sie nicht an den Selbsttests in der Schule teilnehmen und auch kein alternatives negatives Testergebnis vorlegen, ist ein Schulbesuch nicht möglich. Zuhause durchgeführte Selbsttests sind nicht ausreichend.

Bitte beachten Sie für den Präsenzunterricht auch die Vorgaben zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen (siehe Link unten).

Für einen sicheren Schulbetrieb für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Lehrkräfte, ist deshalb eine hoher Grad an Geimpften und Genesenen wichtig. Nachdem fast alle Lehrkräfte geimpft sind, ist es besonders wichtig, dass sich nach genauer persönlicher Abwägung auch möglichst viele Schülerinnen und Schüler impfen lassen.


+++ 11.11.2021+++

Die Maskenpflicht ist bis auf Weiteres verlängert. Die Befristung auf die ersten beiden Unterrichtswochen entfällt. Während des Unterrichts und während sonstiger Schulveranstaltungen gilt die Maskenpflicht (= tragen einer medizinischen Gesichtsmaske "OP-Maske"). Die Maskenpflicht besteht auch am Sitzplatz, auch wenn ein Mindestabstand von 1,5m gewahrt werden kann. Die Maskenpflicht gilt für alle geschlossenen Räume und Begegnungsflächen im Schulgebäude.

+++ !!! Wichtiger Hinweis für Heimschülerinnen und Heimschüler !!! +++

Bitte beachten, dass etliche Heimunterbringungseinrichtungen, die nicht zur Schule gehören, derzeit unter 3G+ Bedingungen laufen. Das bedeutet, dass diese Schülerwohnheime von den nicht geimpften und nicht genesenen Schülern/-innen regelmäßig (kostenpflichtige) PCR-Tests verlangen müssen.

Erläuterung: Schulen und Schülerwohnheime sind zwei unterschiedliche Sphären mit unterschiedlichen Regeln: In der Schule und ihren Veranstaltungen gelten erleichterte Bedingungen. Die Heimunterbringung erfolgt bei fremden Trägern mit eigenem Regelwerk. Der Besuch beider Einrichtungen hat für die Schüler/-innen die gleiche Ursache (Schulbesuch im Blockunterricht), dennoch müssten je nach Ort die unterschiedlichen Regeln beachtet werden. Die rechtliche Situation ist vergleichbar mit den unterschiedlichen Regeln einer Schulmensa (Schulregeln) und einem Gasthaus gegenüber (Regeln für die Gastronomie).

Allen betroffenen Schülern/-innen wird empfohlen, sich impfen zu lassen. Andernfalls entstehen Ihnen nun für die Unterbringung (ggf.) zusätzliche Kosten für die geforderten Testnachweise.

!!! Bei Nichtanreise aufgrund eines fehlenden Testergebnisses sind die entstehenden Heimkosten ebenfalls von den Schüler/-innen zu tragen. Eine gesonderte Beschulung der Heimschüler/-innen im Distanzunterricht ist nicht vorgesehen. !!!

+++ Testverweigernde Schülerinnen und Schüler +++

Testverweigernde Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf Distanzunterricht mehr. Schülerinnen und Schüler, die kein negatives Testergebnis vorlegen und deshalb nicht regelmäßig am Unterricht teilnehmen können, verletzen grundsätzlich ihre Schulpflicht. Verweigern Schülerinnen und Schüler die Vorlage eines Testergebnisses, sind sie nicht aus zwingenden Gründen verhindert (§20 Abs. 1 Satz 1 BaySchO). Sie fehlen damit - mit den entsprechen Konsequenzen für angekündigte Leistungsnachweise - unentschuldigt.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist nur möglich, wenn Sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die Testpflicht besteht zu Beginn des Unterrichtstages und wird drei Mal pro Woche in der Schule durchgeführt. Ein Schulbesuch ist nicht möglich, wenn Sie nicht an den Selbsttests in der Schule teilnehmen oder ein alternatives Testergebnis vorlegen. Zuhause durchgeführte Selbsttests sind nicht ausreichend.

+++ Schulbesuch bei Krankheitssymptomen +++

Bitte beachten Sie die Regelungen zum Schulbesuch mit Krankheitssymptomen auf der unten verlinkten Seite des Kultusministeriums (FAQ).

Beachten Sie bitte den Rahmenhygieneplan Schule (siehe Link unten)

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_6/aktuelles_covid19.html>