Kontakt

Schüler der Berufsschule+ gestalten Menschenrechtskalender 2018

Menschenrechtskalender 2018

Bildunterschrift

Die Schüler*innen der Berufsschule plus mit der Leiterin des Menschenrechtsbüros Frau Martina Mittenhuber (3. von links), Projektlehrer Herrn Stephan Leppert (4. von links), Schulleiter Herrn Reinhold Burger (1. von links) und Bürgermeister für den Geschäftsbereich Schule Herrn Dr. Klemens Gsell (Mitte).

Wenn man das Thema Menschenrechte einmal auf den Alltag herunter bricht, wird einem bewusst, dass jeder etwas darüber berichten kann. Es gibt unzählige Alltagssituationen in denen Menschen und damit deren Rechte bedroht sind, wie z.B. durch Hasskommentare in den sozialen Netzwerken, durch Rassismus oder Homophobie. Gemeinsam reifte im Unterrichtsfach Gesellschaftswissenschaften schnell die Idee, das Thema Menschenrechte in einem Projekt praktisch zu erarbeiten.

Ein Kalender für das "Jahr der Menschenrechte 2018"

Ein Kalender verschwindet nicht in der Schublade, sondern entfaltet über ein ganzes Jahr hinweg seine vielfältigen Botschaften zum Thema Menschenrechte;
Schließlich entstanden 12 individuell und modern gestaltete Kalender-Monate zu Perspektiven wie "Menschenrechte und Sport, Menschenrechte und Musik, Erinnerungsultur in Nürnberg, jeweils mit einem Appell der Schüler in Textform; und zwar gegen Rassismus, gegen Benachteiligung und somit für Erinnerung, Gleichberechtigung und Frieden.

Ergänzung von schulischer und außerschulischer Bildungsarbeit

Angetan vom fertigen Kalender war auch die Leiterin des Menschenrechtsbüros der Stadt Nürnberg Martina Mittenhuber. "Wir freuen uns sehr über das Engagement der Schülerinnen und Schüler und darüber, dass uns der Kalender zur Verfügung gestellt wird. Das Projekt der Berufsschule+ ist nicht alltäglich. Die schulische Bildungsarbeit und die Bildungsarbeit des Menschenrechtsbüros ergänzen sich hier ideal", so Frau Mittenhuber.

Würdigung durch die Stadt Nürnberg

Die Schüler der Berufsschule+ freuen sich sehr, Ihren Menschenrechtskalender endlich frisch gedruckt in den Händen zu halten. Schulbürgermeister Dr. Klemens Gsell ließ es sich nicht nehmen, der Übergabe des Kalenders an das Menschenrechtsbüro beizuwohnen und fand lobende Worte für das Klassenprojekt. Die Schülerinnen und Schüler überreichten ihm ebenfalls ein Exemplar.

(VÖ: Nürnberger Nachrichten vom 19.12.2017, Marktspiegel vom 15./16.12.2017, Focus Online / Regional vom 15.12.2017)

Berufsschule+

Besonders motivierte Berufsschüler besuchen neben der regulären Ausbildung in ihren Betrieben und Stamm-Berufsschulen den Abendunterricht in der BS+ (B6) mit dem Ziel, das Fachabitur zu erreichen.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_6/menschenrechtskalender_2018.html>