Kontakt

„Vom Menschen und nicht von der Institution aus denken“ - Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention: AG Bildung

Acht Arbeitsgruppen arbeiteten in den letzten Monaten intensiv daran, Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der Stadt Nürnberg zu entwickeln. In der Arbeitsgruppe 3 „Bildung im Lebensverlauf“, die vom Bildungsbüro organisiert und moderiert wurde, waren über 30 Teilnehmende aktiv. Der Geist dieser Gruppe lässt sich mit einem Satz zusammenfassen: Wir stellen den Menschen mit seinen Kompetenzen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt und denken nicht von den Institutionen (Schule, Kindertagesstätte, etc.) aus. Entsprechend bildeten sich auch drei Untergruppen, die die Situation der verschiedenen Altersgruppen (0-12 Jahre, 13-25 Jahre, Erwachsenenalter) in den Blick nahmen und Zielsetzungen und Umsetzungsideen für eine „inklusivere“ Bildung entwickelten. Im Anschluss wurden die in den Untergruppen erarbeiteten Ziele und Maßnahmen miteinander abgeglichen und in einem Dokument zusammengefügt. Die vielen Überschneidungen weisen darauf hin, dass die Bedarfe in den verschiedenen Altersstufen oft sehr ähnlich sind. Insgesamt wurden 12 Ziele und 63 Maßnahmen aufgelistet und dem Inklusionsteam im Sozialamt übergeben.

Bei der Inklusionskonferenz am 23.05.2019 stellten alle acht Arbeitsgruppen im Fabersaal des Bildungszentrums erste Ergebnisse vor. Diese werden nun gebündelt und dem Stadtrat übergeben. In einem anschließenden Prozess sollen konkrete Umsetzungsvorschläge entwickelt werden.

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/bildungsbuero/aktuell_60348.html>