Kontakt

"Pilot-Kidsbox" im Rathausgebäude Hauptmarkt 18

Kidsbox

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nicht immer leicht. Schnell kann ein unvorhergesehener Ausfall der Kinderbetreuung die ganze Planung durcheinander bringen - sei es, dass die Tagesmutter erkrankt ist, die Kita Betriebsurlaub hat oder was auch immer.
Eine Lösung, die sich bereits vielfach bewährt hat, ist die Kidsbox, eine Art mobiles Kinderzimmer. Die erste Kidsbox geht nun bei der Stadt Nürnberg in Erprobung und soll Beschäftigten mit Kindern, die im Rathausgebäude Hauptmarkt 18 arbeiten, im Notfall erleichtern, ihr Kind mit an den Arbeitsplatz zu bringen.

Das Team vom Bündnis für Familie ist Ansprechpartner für Väter und Mütter, die den kleinen Schrank auf leicht laufenden Rädern im Bedarfsfall in ihr Büro rollen möchten:
Dort wird er aufgeklappt und alles kann entnommen werden, was für eine Betreuung von Kindern bis zum Grundschulalter gebraucht wird. Dazu gehören neben Reisebett, Klappmatratze, Gymnastikmatte und Kindersitz auch zahlreiche hochwertige Mal- und Spielmaterialien, von Duplosteinen und Puzzles bis zu Bilderbüchern und Bauklötzen.
Entwickelt wurde die Kidsbox seinerzeit von der Universität Würzburg gemeinsam mit der Firma Polzer Holz und Objekt.

Das Sozialreferat hat gemeinsam mit dem Personalamt der Stadt Nürnberg die Kosten für diese "Pilot-Kidsbox" übernommen, um ein weiteres Zeichen dafür zu setzen, dass es die Stadt Nürnberg ernst meint mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für ihre Beschäftigten.

Der kleine Junge auf dem Foto nimmt die Gelegenheit gut gelaunt wahr, die Zeit in Mamas Büro spielend und schlafend zu überbrücken, bis Papa ihn abholen kann.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/buendnis_fuer_familie/aktuell_61094.html>