Kontakt

Öffentliche Konsultation zur Bekämpfung des Menschenhandels

Mit einer öffentlichen Konsultation möchte die Europäische Kommission die Meinungen zu einer möglichen Überarbeitung der geltenden Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels einholen.

Die bestehenden Regeln zur Bekämpfung des Menschenhandels sind über zehn Jahre alt und jüngste Berichte deuten darauf hin, dass sie nicht mehr ausreichen, um den Menschenhandel wirksam zu bekämpfen.

Die Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels bildet seit 2011 das Rückgrat der Anstrengungen der EU im Kampf gegen den Menschenhandel. Mit dieser Richtlinie werden Mindestvorschriften zur Definition von Straftaten und Strafen im Bereich Menschenhandel festgelegt. Unter Berücksichtigung der Geschlechterperspektive führt sie auch Bestimmungen zur Stärkung der Prävention und des Opferschutzes sowie zur Verbesserung von Ermittlungen und Strafverfolgung ein.

Die Konsultation läuft bis zum 22. März 2022.

Gefängniszaun

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/eu_buero/aktuell_76092.html>