Kontakt

Rückblicke 2012:


Nürnberger Frauenlauf am 22.7.12

Nürnberger Frauenlauf 2012

Bei sonnigem Wetter drehten ca. 1.500 Läuferinnen aller Altersgruppen ihre Runden um den Dutzendteich. Der Benefizlauf zugunsten der Beratungsstelle für Menschen mit Downsyndrom war ein Erfolg, Anita Kienle, die Veranstalterin und Geschäftsführerin des „Laufclub 21“ rechnet mit einem mindestens 5-stelligen Reinerlös. Mehr als 40 Kolleginnen aus verschiedenen städtischen Dienststellen starteten als „Rathausflitzerinnen“ und knapp 100 Lehrerinnen und Schülerinnen der Berufsschulen 4 und 14 als „Pink Power“. Nicht zuletzt informierte der SportService Nürnberg im Rahmen des Nürnberger Frauenlaufs über die Sportangebote für Jung und Alt, besonders begehrt war dabei das Balancieren auf der Slackline.

Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön ...


Fachtagung Häusliche Gewalt und Kinder am 16. Juli 2012

Plakat

„Es hat mir auch wehgetan, wie er sie geschlagen hat. In meinem Bauch zitterte alles.“ (Sabrina 11 Jahre)

Mehr als 150 Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe informierten sich bei der Fachtagung über die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder. Betroffen sind Kinder immer – unabhängig davon, ob sie selbst geschlagen werden oder die Gewalt gegen ihre Mütter miterleben. Kinder brauchen Schutz und Unterstützung, sie müssen über das Erlebte sprechen können.
Prof. Dr. Barbara Kavemann referierte Ergebnisse einer Befragung von Kindern, die mit ihren Müttern Schutz und Beratung in einem Frauenhaus gefunden haben; sie zeigte auf, welche Hilfen Kinder benötigen, damit sie das Erlebte verarbeiten können.
Prof. Dr. Reinhard Wiesner erläuterte die juristischen Aspekte, den Schutzauftrag des Jugendamtes und stellte Indikatoren für die Einschätzung der Gefährdung des Kindes vor. Im weiteren Verlauf wurden Nürnberger Beratungs- und Kriseninterventionsstellen vorgestellt und die Thematik des Kindeswohls in Workshops am Nachmittag vertieft.


Girls'Day 2012 - Die Stadt Nürnberg war wieder dabei!!


Girls'Day

Zum neunten Mal beteiligte sich die Stadtverwaltung am Girls Day. Mehr als 70 Mädchen im Alter von 12 - 17 Jahren nutzten die Gelegenheit, „frauenuntypische“ Ausbildungsberufe bei der Stadtverwaltung kennenzulernen.

Bei der Dienststelle Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg informierten sich 10 Mädchen über den Ausbildungsberuf "Fachkraft für Abwassertechnik".
10 Mädchen konnten im Organisationsamt Computer auseinanderlegen und Näheres über den Beruf der "Fachinformatikerin" erfahren.
Beim Amt für Berufliche Schulen schauten sich 10 Mädchen um und schnupperten in den Beruf der "Metallbauerin" hinein.
Der Eigenbetrieb NürnbergBad gab 10 Mädchen die Gelegenheit, im süd.stadt.bad den Beruf der "Fachangestellten für Bäderbetriebe" auszuprobieren.
Bei der Dienststelle Service Öffentlicher Raum lernten 8 Mädchen den Beruf der "Gärtnerin im Garten- und Landschaftsbau" und 10 den Beruf der "Kraftfahrzeugmechatronikerin" kennen.

  • |
  • 1 |
  • 2 |
  • 3 |
Girlsday bei der Feuerwehr

Girlsday bei der Feuerwehr

Girlsday bei der Feuerwehr

Bei der Feuerwache 1 konnten 15 Mädchen den Beruf der "Berufsfeuerwehrfrau" hautnah miterleben. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv und alle Beteiligten freuen sich auf den nächsten Girls' Day bei der Stadtverwaltung.

Bei der Stadt Nürnberg werden jährlich 80 junge Menschen neu ausgebildet, etwa 50 im Verwaltungsbereich und ca. 30 im gewerblich-technischen Bereich. Bei den Verwaltungsberufen ist der Frauen- und Männeranteil ausgewogen, in den gewerblich-technischen Berufen ist der Frauenanteil immer noch gering. Die Stadtverwaltung Nürnberg beteiligt sich am Girls Day auch, um junge Frauen für eine Ausbildung zu interessieren und qualifizierten weiblichen Nachwuchs zu sichern.

Der Girls' Day fand bundesweit bereits zum zwölften Mal statt: Unternehmen und Organisationen öffneten an diesem Tag ihre Türen für die Töchter ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch in Nürnberg war der Girls' Day ein großer Erfolg; 26 Betriebe und Unternehmen beteiligten sich und fast 800 Mädchen und junge Frauen nutzten die Möglichkeit, sich über frauenuntypische Berufe zu informieren.


Frauenförderpreisverleihung am 14.3.12

Die Verleihung des 14. Nürnberger Frauenförderpreises am 14. März 2012 im Historischen Rathaussaal an Annelie Matthiesen für ihr langjähriges frauenpolitisches und bürgerschaftliches Engagement war eine rundum gelungene Veranstaltung. Knapp 400 Gäste - vor allem weiblichen Geschlechts – wurden nach einem lautstarken Empfang durch die Sambesi-Trommlerinnen-Gruppe der Maria Ward Schulen vom Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly begrüßt und feierten nach der Laudatio der Frauenbeauftragten die Preisträgerin begeistert mit "standing ovations". Den Festvortrag zum Thema "Beziehungen knüpfen. Die Kunst der guten Vernetzung!" hielt die Politikwissenschaftlerin und Journalistin Antje Schrupp. Sie analysierte die geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Politikstile und –inhalte und forderte den notwendigen Wandel und die Öffnung des politischen Systems für die Formen politischer Praxis der Frauenbewegung, um es lebendig zu erhalten und zugleich für Frauen attraktiver zu machen. Damit war ausreichend Diskussions-Stoff für den anschließenden geselligen Teil des Abends in der Ehrenhalle des Rathauses geboten.

  • |
  • 1 |
  • 2 |
  • 3 |
Frauenförderpreisverleihung 2012

Ida Hiller, Annelie Matthiesen, Dr. Ulrich Maly

Frauenförderpreisverleihung 2012

Dr. Antje Schrupp, Ida Hiller

Frauenförderpreisverleihung 2012

Empfang in der Ehrenhalle


Ausstellung: Die Hälfte des Himmels - 99 Frauen & Du

Ausstellungseröffnung am Internationalen Frauentag 2012


Der Internationale Frauentag 2012 wurde mit der Eröffnung der Ausstellung "Die Hälfte des Himmels - 99 Frauen & Du" in der Ehrenhalle des Nürnberger Rathauses angemessen gewürdigt. Die Ausstellung widmet sich der Problematik der Gewalt gegen Frauen auf unkonventionelle Weise jenseits von Stereotypisierungen. Die Kuratorin Annette Schiffmann hat bei der Eröffnung eindringlich zur Entstehung ihres Ausstellungskonzeptes und der Realisierung der Ausstellung referiert. Als Veranstalterinnen der Ausstellung fungierten MuFFFiN - das Mädchen und Frauen FachForum in Nürnberg und die Frauenbeauftragte. Beschirmt wurde die Ausstellung von der Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner, die sie vor zahlreichen Gästen mit eröffnet hat.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/frauenbeauftragte/archiv2012.html>