Kontakt

Was ist Hepatitis B?

Zeit bis die Infektion nachgewiesen werden kann: 6 Wochen bis sechs Monate

Krankheitsverlauf

Die meisten Infektionen verlaufen unbemerkt (asymptomatisch). In 25 Prozent der Fälle bricht die Krankheit mit Gelbsucht und schweren Krankheitsgefühlen aus. In ca. ein Prozent der Fälle akutes Leberversagen. 5-10 Prozent der Patienten entwickeln eine chronische Hepatitis. Von diesen bekommen wiederum 10 Prozent eine Leberzirrhose (nicht zu behebender Umbau der Leber mit Verhärtung/ Funktionsverlust).

Übertragung

über Sexualkontakte.
Über Blut (z.B. verschmutzte Injektionsnadeln oder Bluttransfusionen). Von der Mutter während der Geburt auf ihr Kind.

Vorbeugung

Wie bei HIV: Blutkontakte meiden. Kondome schützen (safer sex)bei Sexualkontakten. Kein Nadeltausch.

Ansteckungsfähigkeit/ Immunität

Nach der Abheilung (in ca. 90 Prozent) besteht eine lebenslange Immunität. Patienten mit einer chronischen Hepatitis B sind auch chronisch ansteckend.

Behandlung der chronischen Hepatitis B

Heute möglich.

Impfung

Kinder und Jugendliche werden im Rahmen der allgemeinen Schutzimpfungen durch den Kinderarzt bzw. Hausarzt geimpft. Für Erwachsenen empfiehlt sich eine Kombinationsimpfung Hepatitis A/Hepatitis B, die aus 2 Impfungen im Abstand von 4- 6 Wochen und einer Auffrischungsimpfung nach 6 bis 12 Monaten besteht.

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gesundheitsamt/hepatitis_b.html>