Kontakt

Armut und Gesundheit

Armut ist ein Gesundheitsrisiko, viele Untersuchungen bestätigen dies. Das gilt für alle Altersgruppen, insbesondere aber für Senioren, Kinder und Jugendliche.
Ein wichtiger Aufgabenschwerpunkt des Gesundheitsamtes ist deshalb die Gesundheitsförderung insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Deshalb ist das Gesundheitsamt auch Mitglied im Netz gegen Armut das als Arbeitsausschuss der Kreisarbeitsgemeinschaft nach der 1. Armutskonferenz in Nürnberg 2007 gegründet wurde.
2010 wurde die 2. Nürnberger Armutskonferenz durchgeführt, die 3. Nürnberger Armutskonferenz fand am 16./17. September 2013 statt.
Weitere Projekte sind für 2014 geplant. Informationen darüber finden Sie auf den Seiten des Amtes für Existenzsicherung und soziale Integration.

Aufruf zu einer Spendenaktion

Hilfsfonds „Armut und Gesundheit“: Aufruf zu einer Spendenaktion des Gesundheitsamtes der Stadt Nürnberg und der Caritas-Straßenambulanz Franz von Assisi

Seit über vier Jahren besteht die auf Initiative von Herrn Oberbürgermeister Dr. Maly einberufene, vom Gesundheitsamt koordinierte Arbeitsgemeinschaft „Menschen ohne Krankenversicherung“, die sich um eine ausreichende Versorgung aller in Nürnberg lebenden Menschen bemüht. Die Problematik betrifft nicht nur Menschen nicht-deutscher Herkunft ohne gesicherten Aufenthaltsstatus, sondern auch Deutsche.

Finanziert wurden diese Leistungen bisher über einen Hilfsfonds „Armut und Gesundheit“, der sich v.a. aus Spendengeldern, Zuwendungen aus der Aktion „Freude für alle“ der Nürnberger Nachrichten und Mitteln aus der Stiftung „Nürnberg – Stadt des Friedens und der Menschenrechte“ zusammensetzt. In den letzten drei Jahren konnten ca. 28.000 € für diese Zwecke ausgegeben werden.

Die finanziellen Mittel des Hilfsfonds „Armut und Gesundheit“ sind derzeit fast ausgeschöpft. Um die bisherige Arbeit fortführen zu können, rufen das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg und die Caritas-Straßenambulanz „Franz von Assisi“ daher die Nürnberger Bürgerinnen und Bürger gemeinsam zu einer Spendenaktion auf. Auch kleine Beträge können eine große Wirkung entfalten!
Das Spendenkonto lautet:
Caritasverband Nürnberg e.V, Straßenambulanz Franz von Assisi,
Stichwort „Hilfsfonds Armut und Gesundheit“,
Konto 170 2 259, Sparkasse Nürnberg, BLZ: 760 501 01
Über die eingehenden Spendengelder werden das Gesundheitsamt und die Caritas - Straßenambulanz gemeinsam verfügen.

1. Nürnberger Armutskonferenz am 19./ 20.11.2007

Als Gemeinschaftsveranstaltung der Kreisarbeitsgemeinschaft unter der Federführung des Amtes für Existenzsicherung und soziale Integration, Sozialamt, geplant, wurde die Konferenz mit 200 Teilnehmer durchgeführt.
In sechs Referaten und sechs Workshops wurde der Themenbereich Armut diskutiert.

Das Gesundheitsamt hat das Thema Armut und Gesundheit eingebracht, dass in einem Referat, Arm und krank? und in einem Workshop bearbeitet wurde. Im Workshop wurde von Monika Meusel und Klaus Kamm (Gesundheitsamt / Stab Gesundheitsförderung, Gesundheitsplanung) auf die gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlichen eingegangen und Projekte zur Gesundheitsförderung im Rahmen der Gesundheitskonferenz vorgestellt.

Die Konferenz wurde durch eine Podiumsdiskussion abgeschlossen.

Stadt Nürnberg
Gesundheitsamt

Klaus Kamm

Burgstraße 4

90403 Nürnberg

Telefon: 0911 / 231 - 2154

Telefax: 0911 / 231 - 3847

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gesundheitsamt/netz_armut.html>