Kontakt

Aktuelle Informationen zum Infektionsschutz auf Reisen

Stand:17. Oktober 2017


Ägypten

Dengue:
Im September wurden in der Stadt al-Qusair am Roten Meer 686 Infektionen gemeldet. Der letzte Ausbruch mit etwa 250 Fällen wurde im Oktober 2015 in einem Dorf im Distrikt Dayrout (Gouvernement Asyut) verzeichnet. Mückenschutz beachten.

Frankreich

Chikungunya:
Seit August wurden 17 lokale Infektionen im Département Var (Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, S) gemeldet. Es gab weitere Verdachtsfälle. Maßnahmen zur Mückenbekämpfung wurden eingeleitet. Es sind die ersten Fälle seit 3 Jahren im Land. Mückenschutz beachten.

Griechenland

West Nile-Fieber:
Im Osten der Halbinsel Peloponnes wurde Mitte Juli der erste Fall in diesem Jahr gemeldet. Bis Anfang Oktober wurden insgesamt 48 Infektionen registriert. 5 Menschen sind verstorben. 2010 wurde das Virus erstmals in Griechenland nachgewiesen, seitdem kam es immer wieder zu Infektionen. 2015 und 2016 wurden keine Fälle registriert. Mückenschutz beachten.

Italien

Chikungunya:
Seit Anfang September wurden in der Region Latium (Lazio) ca. 250 lokale Erkrankungen gemeldet. Betroffen sind die Städte Anzio, Rom und Latina. Weitere 33 Fälle wurden in Guardavalle Marina (Kalabrien, S) verzeichnet. Es sind die ersten lokalen Infektionen in Italien seit einem Ausbruch im Jahr 2007 in der Region Emilia-Romagna. Mückenschutz beachten.

Jemen

Cholera:
Im Oktober 2016 wurde ein Ausbruch gemeldet, bis Ende März dieses Jahres wurden ca. 23.500 Fälle gemeldet, 108 Menschen sind verstorben. Seit Ende April haben die Erkrankungen erneut stark zugenommen. Mitte Mai hat die Regierung für die Hauptstadt Sanaa den Notstand erklärt. Landesweit wurden seit Ende April etwa 815.320 Fälle registriert, 2.156 Menschen sind verstorben. Hygiene und ggf. Impfschutz beachten.

Kap Verde

Malaria:
Im Juli, noch vor Beginn der Regenzeit, wurden 49 lokale Infektionen in der Hauptstadt Praia (Insel Santiago) gemeldet. Bis Ende September ist die Zahl der Fälle auf 254 gestiegen. Es sind die höchsten Fallzahlen auf Kap Verde seit 1991. Sehr guter Mückenschutz ist immer zu beachten, die Mitnahme einer Notfallmedikation ist während und nach der Regenzeit (August bis Oktober) sinnvoll.

Kenia

Cholera:
Seit Ende April wurden mehrfach unterschiedlich große Ausbrüche aus Nairobi gemeldet, etwa 850 Menschen sind erkrankt, es gab mindestens 25 Todesfälle. Insgesamt wurden in diesem Jahr landesweit mehr als 3.000 Infektionen und mindestens 55 Todesfälle registriert. Am stärksten betroffen sind die Counties Kisumu, Garissa, Machakos und Nairobi. Seit Ende Dezember 2014 wurden landesweit ca. 17.600 Infektionen mit mindestens 245 Todesfällen gemeldet. Hygiene beachten, Impfschutz für Risikoreisende erwägen.

Madagaskar

Pest:
Seit Ende August gibt es einen Ausbruch mit 684 Erkrankungen und 57 Todesfällen. Die Mehrzahl der Patienten ist an der leicht übertragbaren Lungenpest erkrankt, die übrigen haben eine Beulenpest entwickelt. Insgesamt sind 35 Distrikte betroffen, die meisten Infektionen stammen aus den Distrikten Toamasina (NO) und Faratshio (Z) und der Hauptstadt Antananarivo. Auf Madagaskar kommt die Krankheit regelmäßig vor und tritt vermehrt in der Regenzeit auf. Der überwiegende Teil der Patienten entwickelt in der Regel eine sog. Beulenpest. Laut WHO ist es das Land mit den meisten Fällen weltweit. Schutz vor Flöhen beachten und Kontakt mit infizierten Menschen meiden.

Nigeria

Gelbfieber:
Im September sind im Bundesstaat Kwara (W) 2 Mädchen erkrankt. Die Behörden haben Bekämpfungsmaßnahmen eingeleitet, eine Impfkampagne hat begonnen. Bis Mitte Oktober wurden landesweit 9 Fälle bestätigt, 4 im Bundesstaat Kwara, je 2 in den Bundesstaaten Kogi und Plateau und eine in Edo. Eine Impfung ist für alle Reisenden empfohlen.

Panama

Dengue:
Seit Anfang des Jahres wurden ca. 5.540 Erkrankungen gemeldet. Am stärksten betroffen ist die Provinz Bocas del Toro (SO). Im letzten Jahr wurden landesweit ca. 2.630 Infektionen bestätigt und 7.278 weitere Infektionen gemeldet. 9 Menschen sind verstorben. 2015 sind ca. 3.350 Verdachtsfälle registriert worden. 4 Menschen sind verstorben. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Mücken beachten.

Rumänien

Masern:
Seit Beginn des Ausbruchs im September letzten Jahres wurden ca. 9.540 Erkrankungen gemeldet, 34 Menschen sind verstorben. Im Jahr 2015 wurden lediglich 15 Fälle registriert. Das Gesundheitsministerium hat eine Impfkampagne gestartet. Impfschutz beachten.

Seychellen

Pest:
Anfang Oktober ist ein 34-jähriger Mann mit Symptomen einer Lungenpest von einer Reise nach Madagaskar zurückgekehrt. Die Infektion wurde bestätigt. Der Patient und mehrere Hundert Kontaktpersonen wurden antibiotisch behandelt. Die Behörden haben die Überwachungsmaßnahmen ausgeweitet. Reisende werden nach einem Aufenthalt in Madagaskar für 7 Tage isoliert, auch wenn die Einreise über ein anderes Land erfolgt. Von Reisen nach Madagaskar wird abgeraten. Die Fluggesellschaft Air Seychelles hat vorübergehend alle Flüge von und nach Madagaskar gestrichen.

Sri Lanka

Dengue:
Die grippeähnliche, von Mücken übertragene Viruskrankheit kommt in Sri Lanka regelmäßig vor. Mit einem Übertragungsrisiko ist landesweit zu rechnen, insbesondere während und nach der Regenzeit. In diesem Jahr sind die Fallzahlen besonders hoch, Presseberichten zufolge ist es der bislang größte erfasste Ausbruch. Es wurden bisher ca. 161.080 Erkrankungen gemeldet, das sind bereits mehr als dreimal so viele wie im gesamten letzten Jahr. Etwa 390 Menschen sind verstorben. Am stärksten betroffen ist die Westprovinz mit den Verwaltungsdistrikten Colombo, Gampaha und Kalutara. Die Zahl der Neuinfektionen ist seit Anfang August zurückgegangen und liegt seit Anfang September auf dem Niveau der letzten Jahre. Schutz vor den vorwiegend tagaktiven Überträgermücken beachten.

Tollwut:
Nach seiner Rückkehr nach Lyon (Frankreich) ist Anfang Oktober ein 10-jähriger Junge erkrankt. Er hatte im August in Sri Lanka am Strand mit einem jungen Hund gespielt und ist dabei gekratzt und leicht gebissen worden. Eine postexpositionelle Behandlung ist nicht erfolgt. In Sri Lanka sterben im Jahr etwa 20-30 Menschen an der Infektion. Die Übertragung erfolgt meistens über (streunende) Hunde, aber auch über Katzen und Mangusten. Das Tollwutrisiko sollte immer Bestandteil reisemedizinischer Beratung sein. Eine prophylaktische Impfung ist vor allem bei längeren Aufenthalten dringend zu empfehlen.

Vietnam

Dengue:
In der Regel beginnt die Übertragungssaison im September. In diesem Jahr wurde bereits Ende Mai der erste Todesfall aus Hanoi gemeldet. In diesem Jahr wurden dort ca. 32.000 Infektionen und 7 Todesfälle registriert. In Ho Chi Minh Stadt sind 4 Menschen verstorben und etwa 16.500 erkrankt. Seit Anfang des Jahres wurden landesweit bereits ca. 143.255 Erkrankungen und mindestens 30 Todesfälle bestätigt. Am stärksten betroffen ist der Süden des Landes. Schutz vor den überwiegend tagaktiven Stechmücken beachten!

Mehr zum Thema

Aktualisiert am 20.10.2017, 12:13 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gesundheitsamt/reiseinfo.html>