Kontakt

Erfolg für die Artenvielfalt

In den letzten Monaten gab es alarmierende Berichte zum Insekten- und Vogelsterben. Die Ursachen sind, was die landwirtschaftlichen Flächen betrifft, weitgehend bekannt: Ausgeräumte Landschaften, Monokulturen und Insektizide lassen weder Insekten noch Vögeln Nahrung und Raum zum Leben. So sind momentan in Deutschland etwa die Hälfte aller Bienenarten gefährdet.

Studien zeigen aber, dass Honigbienen in Städten oft bessere Lebensbedingungen vorfinden als auf dem Land. Umso dringlicher ist es, dass die Städte mit ihren vielfältigen Lebensräumen alles tun, um die biologische Vielfalt zu stärken und um wertvolle Lebensräume für Insekten und Vögel zu erhalten.
Zwar hat Nürnberg schon einige Anstrengungen unternommen, um die Artenvielfalt im Stadtgebiet zu sichern und zu fördern. Was bisher aber noch fehlt, ist ein systematischer Ansatz, um eine hohe Biodiversität zu erreichen. Städte wie Hannover, Augsburg, Bamberg, Landshut und Mainz sind Nürnberg hier einen Schritt voraus: Sie haben bereits hierfür bereits
Strategien erarbeitet. Aus diesem Grund haben wir bereits im August beantragt, dass auch in Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Bündnis für Biodiversität eine umfassende Biodiversitätsstrategie erarbeitet wird. Ergebnis soll ein Handlungsprogramm zum Schutz, Erhalt und zur Förderung der biologischen Vielfalt sein.
In den aktuellen Haushaltsberatungen konnten wir erreichen, dass die Arbeit des Bündnis für Biodiversität im kommenden Jahr mit einem Budget von 10.000 Euro unterstützt wird

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gruene/aktuell_53628.html>