Kontakt

Grüne Forderungen umgesetzt: Stadt bekommt Masterplan für emissionsfreie Mobilität

Himmel

Nürnberg bekommt einen „Masterplan zur Gestaltung nachhaltiger und emissionsfreier Mobilität“. Das hat die Verwaltung in der Stadtratssitzung vom Dezember bekannt gegeben. Ziel des Plans ist es, vor dem Hintergrund der Schadstoffbelastung in der Luft, Anreize zu schaffen, vom eigenen Pkw auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel umzusteigen.

„Uns Grüne freut dieser Schritt außerordentlich. Vor allem, weil sich im Konzept für den Masterplan ein großer Teil unserer Forderungen nach neuen nachhaltigen Mobilitätskonzepten für eine urbane Stadtgesellschaft wiederfinden“, so Fraktionsvorsitzender Achim Mletzko.
Der Plan will:

  • Die Zahl der Mobilpunkte mit Carsharing und Leihrädern von 8 auf 50 erhöhen
  • Straßenbahnen und Bussen auf den Straßen mehr Vorfahrt gewähren
  • Mehr Straßenbahnen und U-Bahn-Wagen anschaffen für eine bessere Fahrplantaktung
  • Emissionsarme Busse anschaffen
  • Lücken im Radwegenetz schließen
  • Endlich die vom Stadtrat längst beschlossene Rotmarkierung bestehender Radstreifen umsetzen
  • 20 Straßenabschnitte als Fahrradstraßen ausweisen
  • 15 neue Ladestationen für E-Autos schaffen
  • Den Einsatz von Lastenrädern in Unternehmen fördern

Die aufgelisteten Punkte sind eine Auswahl der Maßnahmen, die der Plan enthalten soll. Die vollständig ausgearbeitete Version soll im Juli vorliegen. Dann werden die Maßnahmen priorisiert und dem Stadtrat zur Abstimmung vorgelegt. „Hier werden wir besonders wachsam sein, denn es zeichnet sich ab, dass der Anschaffung millionenschwerer U-Bahn-Wägen Priorität vor den dringend nötigen Verbesserungen für die Fahrradinfrastruktur bekommen könnte. Wir werden uns auf jeden Fall dafür einsetzten, dass ÖPNV und Radverkehr gleichermaßen gefördert werden“, betont Achim Mletzko.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gruene/aktuell_54235.html>