Kontakt

SAVE THE DATE: Einladung zur Podiumsdiskussion und zum Grünen Frauenempfang

"Parité in den Parlamenten - Was ist zu tun?" -
Grüner Frauenempfang in Nürnberg
Freitag, 02. März 2018, 18:30 Uhr
im Glasbau im KunstKulturQuartier, Nürnberg

Frauen in Deutschland dürfen seit 100 Jahren wählen - dürfen sie auch gleichberechtigt Politik mitbestimmen?

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich. In den Parlamenten bildet sich dies aber fast 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts immer noch nicht ab. Im Gegenteil: Im neu gewählten Bundestag sind nur noch 31% Frauen vertreten – ein Rückgang um 5,5 Prozentpunkte.

Auf Landesebene ist die Lage noch drastischer. Nicht einmal 28% aller Abgeordneten im Bayerischen Landtag sind weiblich. Weniger als 10% der kommunalpolitischen Führungspositionen – wie Erste BürgermeisterInnen und berufsmäßige Stadträte – werden von Frauen ausgeübt.

Wenn es kaum Frauen in politische Spitzenpositionen schaffen, dann ist das allerdings weit mehr als ein Schönheitsfehler, es hat konkrete Auswirkungen auf die Entscheidungsfindung zu Themen, die überwiegend Frauen betreffen. Wenn die weibliche Perspektive fehlt, werden diese regelmäßig an den Rand gedrängt.
Das zeigt, es greift zu kurz, allein auf einen gesellschaftlichen Wandel zu hoffen. Denn angesichts des Gleichberechtigungsgebots im Grundgesetz ist die anhaltende Unterrepräsentanz von Frauen in unseren Parlamenten schlichtweg verfassungswidrig. Es bedarf einer grundsätzlichen Reform des Wahlrechts, um gleiche Wahlchancen von Frauen und Männern auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene gesetzlich zu verankern – so wie es in acht anderen europäischen Ländern längst der Fall ist. Dies kann u. a. erreicht werden, indem Wahllisten nach dem Reißverschlussprinzip aufgestellt werden, wie wir GRÜNE es seit über 30 Jahren vorleben.
Das sieht mittlerweile auch der Landesfrauenrat und ein breites Bündnis nahezu aller Bayerischen Frauenorganisationen so. Zusammen mit dem Aktionsbündnis Parité in den Parlamenten haben wir deshalb eine Popularklage vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingereicht.

Gleichzeitig haben wir GRÜNEN beantragt, dass die Staatsregierung auf ein paritätisches Wahlrecht hinwirkt, damit sich der Frauenanteil in der Bevölkerung auch faktisch in politischen Mandaten spiegelt. Denn wir wollen, dass es bald in allen Parteien heißt: Die Hälfte der Macht den Frauen! Denn echte Gleichstellung bedeutet 50:50, nicht 30:70!

Höchste Zeit also aktiv zu werden und zu bleiben!
Doch wie kann das konkret aussehen, wer setzt was um und was können Frauen und Männer dafür tun?

Zusammen mit der Grünen Stadtratsfraktion Nürnberg lädt Verena Osgyan, frauenpolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion herzlich zu einer Diskussion über Parité in den deutschen Parlamenten mit anschließendem Empfang ein. Besondere Gäste sind unter anderem Frau Prof. Dr. Silke Laskowski, Universität Kassel, die in das Thema einführen wird und Beate Walter-Rosenheimer MdB, Grüne Bundestagsfraktion, die aus dem aktuellen Bundestag in Berlin berichten wird.


PROGRAMM
18:30 Uhr: Begrüßung und Einführung: Verena Osgyan, MdL
18:45 Uhr: Input: Prof. Dr. Silke Laskowski, Universität Kassel
19:15 Uhr: Im Gespräch:
Prof. Dr. Silke Laskowski
Beate Walter-Rosenheimer, MdB
Elke Leo, Grüne Stadtratsfraktion Nürnberg
Moderation: Verena Osgyan, MdL

Anschließend: abendlicher Imbiss und gemeinsamer Austausch

Die offizielle Einladung geht Ihnen in Kürze zu.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich das Datum vormerken!

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gruene/aktuell_54424.html>