Kontakt

Umladehallen am Südbahnhof: Zwischennutzung für Kulturprojekte möglich machen

Umladehallen Südbahnhof

Die soeben beendete Ausstellung „Vergessen im Süden. Die Umladehallen am Nürnberger Südbahnhof“ im Museum Industriekultur dokumentierte den eindrucksvollen Charme der historischen Hallen, die momentan halb verwittert Zeugnis von der Geschichte Nürnbergs als Industriestadt geben.

Britta Walthelm, stv. Fraktionsvorsitzende, schlägt vor, das Areal zur Zwischennutzung der Kultur- und Kreativszene zugänglich zu machen:

„Die Umladehallen haben ein unglaubliches Potenzial für Installationen, Kinovorführungen, Open-Air-Veranstaltungen etc. Gerade mit Blick auf die Kulturhauptstadtbewerbung fände ich es sehr spannend, auch solche Orte abseits der etablierten Kulturräume für Projekte zugänglich zu machen. Selbst wenn keine Innennutzung der Hallen wegen einer eventuellen Baufälligkeit möglich ist, kann ich mir gut vorstellen, dass sie auch für Veranstaltungen, die auf der Freifläche rund um die Umladehallen stattfinden, eine interessante Kulisse abgeben. Wir Grüne werden in dieser Sache auf das Kulturhauptstadtbewerbungsbüro zugehen und ich hoffe, dass wir auf diesem Weg ein Dialog über die Möglichkeiten einer solchen Zwischennutzung eröffnen können.“

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gruene/aktuell_55461.html>