Kontakt

Planung von Straßen, Plätzen und Wegen: Bestehende Bäume erhalten

Alter Baum

mit großer Sorge betrachten wir die Tatsache, dass der bestehende Baum- und Grünbestand immer wieder neu geplanten Straßen, Plätzen und Wegen weichen muss. So ist es unter anderem im Fall des Nelson-Mandela-Platzes. Für dessen Neugestaltung wurden in mehreren Durchgängen etliche erwachsene Bäume gefällt, um später zahlreiche Jungbäume im Sinne der neuen Parkgestaltung anzupflanzen

Auch einem geplanten Radweg, vom Nelson-Mandela-Platz Richtung Allersberger Straße, hätte, den ursprünglichen Plänen nach, eine große, alte Weide weichen sollen, was erst durch nachträgliche Intervention verhindert wurde. Dieses Vorgehen halten wir für wenig nachhaltig und äußerst kritikwürdig. Anstatt bestehende Bäume zu fällen und hinterher Nachpflanzungen zu leisten, die zum einen teuer sind und zum anderen Jahrzehnte brauchen, bis sie die Größe ihres Vorgängers erreicht haben, plädieren wir dringend dafür, die ursprünglichen Bäume bei den Planungen zu berücksichtigen und zu erhalten.
Wir stellen deshalb zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden Antrag:
- Die Verwaltung setzt sich dafür ein, dass bei der Planung neuer Straßen, Plätze und Wege, bestehende Bäume erhalten bleiben. Die Ausschreibungen für solche Vorhaben werden hierfür entsprechend gestaltet.
- In den Plänen, die den Stadträtinnen und Stadträten im beschließenden Ausschuss vorgelegt werden, werden bestehende Bäume, geplante Fällungen und Baumneupflanzungen detailgetreu eingezeichnet.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gruene/aktuell_55586.html>