Kontakt

Mehr Frauen in Vorstände und Aufsichträte!

Angemessene Beteiligung beider Geschlechter in Gremien

im Oktober 2010 hat der Stadtrat die „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ unterschrieben. Der Gleichstellungsaktionsplan weist der Stadt als Akteurin eine politische Aufgabe zu.

Im Aktionsplan heißt es: „Ebenso ist bei der Besetzung von internen Beratungs- und Entscheidungsgremien wie bei der Entsendung in externen Gremien auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis zu achten.“

In den Ausführungen zur Umsetzung und Fortschreibung 2015-2017 des o.g. Plans ist unter Punkt 1.6.5 „Paritätische Besetzung von Gremien“ folgende Maßnahme formuliert: „Bei der Besetzung von Gremien und Arbeitsgruppen soll auf ein möglichst paritätisches Geschlechterverhältnis geachtet werden.“ Darüber, in welchem Umfang dieses Ziel zum Zeitpunkt der Fortschreibung des Aktionsplans erreicht worden war, gibt der Plan keine Auskunft. Bis 2017 soll „für eine angemessene Beteiligung beider Geschlechter in Arbeitsgruppen und Gremien (…) weiterhin sensibilisiert“ werden.

Vor diesem Hintergrund stellen wir zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden Antrag:

  • Die Verwaltung berichtet über die Entwicklung der Frauenquote in den Vorständen und Aufsichtsräten der städtischen Tochtergesellschaften ab 2010.
  • Welche Fraktion/Gruppierung hat derzeit wie viele Sitze in den entsprechenden Gremien inne?
  • Die Fraktionen/Gruppierung sowie die Verwaltung verpflichten sich, zukünftige Besetzungen paritätisch vorzunehmen. Die Verwaltung erarbeitet eine entsprechende Handlungsempfehlung.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/gruene/aktuell_57322.html>