Kontakt

Ersatzdomizile für die Kita Reutersbrunnen

Im August 2016 kam es im Familienzentrum Reutersbrunnenstraße in dem Gebäude mit Kindergarten und Hort zu einem Brand. Dadurch wurde der 1. Stock des Hauses zerstört und beide Einrichtungen konnten nach der Sommerschließung keine Kinder aufnehmen.
Zur schnellen Lösung des Problems und zur Aufnahme der Kinder konnten bereits ab dem Ende Schulferien sechs verschiedene, allerdings zeitlich begrenzte, Unterbringungen für die Kindergarten- und Hortkinder gefunden werden. In der Zwischenzeit wurden nun wiederum zwei weitere und geeignete Zwischenquartiere bis zum Rückzug in die Reutersbrunnenstraße gesucht.

Diese schnelle Lösung haben die beteiligten Dienststellen der Stadt Nürnberg gemeinsam durch einen planerischen und organisatorischen Kraftakt erarbeitet. Nach der Besichtigung von über 20 Gebäuden steht die Entscheidung nun fest. Die 75 Kindergartenkinder ziehen in ein auch früher als Kindertageseinrichtung genutztes Gebäude am Rennweg, die 80 Hortkinder ziehen um nach Höfen in ein Gebäude Nähe Sigmundstraße. Nicht realisieren ließ sich ein Gebäude für alle Kinder, was den Bustransfer etwas vereinfacht hätte, denn die Kinder werden mit dem Bus von der Reutersbrunnenstraße in die neuen Ersatzdomizile gebracht und von dort wieder abgeholt, damit den Eltern weite Wege erspart bleiben.

Die beiden Ersatzdomizile für die Kitas werden nun für sie hergerichtet und können hoffentlich in Kürze bezogen werden. Die Planung für die Wiederherstellung des Gebäudes in der Reutersbrunnenstraße läuft auf vollen Touren. Wenn alles glatt läuft, erfolgt die Ausschreibung im Frühjahr 2017. Im Sommer soll dann mit den Arbeiten begonnen werden. Für die Wiederherstellung sind 9 Monate geplant, der Umzug zurück in die Reutersbrunnenstraße soll zum September 2018 erfolgen.


Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/jugendamt/aktuell_49675.html>