Kontakt

1000 Jahre Gründlach – Open-Air-Ausstellung von Dieter Erhard

Die Ausstellung

Anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums des Nürnberger Stadtteils Großgründlach zeigt eine Open-Air-Ausstellung fünf Upcycling-Skulpturen des Erlanger Künstlers Dieter Erhard. Die weltgereisten Kunstwerke aus Edelstahl und fluoreszierendem Plexiglas begeistern mit ihrer faszinierenden Leuchtkraft Jung und Alt und werden die Attraktion des Stadtteils im Sommer 2021. Während die Feierlichkeiten rund um das Jubiläum pandemiebedingt auf das Jahr 2022 verschoben werden mussten, zieren die Skulpturen coronaunabhängig den Gründlacher Schwemmweiher, ein beliebtes Ziel für Ausflüge und Spaziergänge.
In den Abendstunden wird die Ausstellung beleuchtet, tagsüber sorgt die UV-Strahlung der Sonne durch ihre Brechung an den Fräsungen und Kanten des Plexiglases für einen strahlenden Effekt, der die Figuren von innen leuchten lässt. Ein besonderes interaktives Highlight ist die Skulptur „Marilyn die Meerjungfrau“ die Wasser spritzt und von den Besuchenden vom Ufer aus gesteuert werden kann.

Schirmherrschaft über dieses Projekt trägt die Nürnberger Kulturbürgermeisterin Prof. Dr. Julia Lehner.

1000jahre Gruendlach Dieter Erhard

Bild vergrößern

Das Material, mit dem Dieter Erhard arbeitet, ist fluoreszierendes Plexiglas. Durch die UV-Strahlung der Sonne, die sich an den Fräskanten des Materials bricht, entsteht ein toller Leuchteffekt, der die Skulpturen regelregt von innen leuchten lässt.

Drache Dieter Erhard

Bild vergrößern

Dieter Erhards Skulpturen begeistern Klein und Groß! Viele seiner Skulpturen sind mystische Fabelwesen. Die Ausstellung it also auch bestens für Familien geeignet!

Dieter Ehrard Flugzeug

Bild vergrößern

In den Abendstunden, wenn die natürliche UV-Strahlung der Sonne die Skulpturen nicht mehr strahlen lässt, wird die Ausstellung angeleuchtet und entfaltet eine magische Aura.


Fotowettbewerb

Wir laden dazu ein, passend zum 1000jährigen Jubliäums des Stadtteils Großgründlach und/oder der Ausstellung von Dieter Erhard an einem Fotowettbewerb teilzunehmen. Es winken attraktive Preise für die Gewinner:innen des Wettbewerbs. Für die Jurierung der Fotografien wird ein Gremium mit Vertreter:innen aus dem Stadtteil, der Fotografieszene, der Kultur und Politik. Zusätzlich dazu wird es einen Publikumspreis geben, der per Abstimmung gewählt wird (analog oder digital, abhängig von der pandemischen Entwicklung).

Alle Einsendungen des Wettbewerbs sollen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Möglichkeit einer zeitnahen analogen Ausstellung im Stadtteil wird geprüft, in jedem Fall wird es eine digitale Ausstellung geben.

[Nähere Informationen zur Einsendung, den Bedingungen und den Preisen folgen]


Kunstaktion für Kinder

Der Kulturladen Schloss Almoshof lädt Kinder dazu ein, passend zum 1000jährigen Jubliäum des Stadtteils Großgründlach ein Kunstwerk zu gestalten. Die Techniken sind dabei frei wählbar, es kann gemalt, gezeichnet, collagiert oder fotografiert werden, Skulpturen gebaut und vieles mehr. Teilnehmen können alle Kinder bis zu einem Alter von 5 Jahren. Kindertageseinrichtungen und Grundschulen aus der Region können auch als Gruppe teilnehmen und erhalten zusätzlich die Möglichkeit, kostenfrei eine Vor-Ort-Führung zu bekommen.
Um die Aktion niedrigschwellig zu halten, wird bei der Kinderkunstaktion von einem kompetitiven Gedanken abgesehen, es handelt sich nicht um einen Wettbewerb. Unter allen Einsendungen werden attraktive Preise verlost, unter den teilnehmenden Kindereinrichtungen zusätzlich Motiv-Torten von
Der Beck.

[Nähere Informationen zur Einsendung folgen]


Über den Künstler

Vita Dieter Erhard

1961 geboren in Nürnberg //seit 1970 wohnhaft in Erlangen // 1972 – 1984 musikalische, handwerkliche und kaufmännische Ausbildung // 1987 - 1989 Kunststudium bei Bellas Artes in San Miguel de Allende, Mexiko // 1990 – 2002 Galerie im Gäßla + Studio Dieter Erhard, Erlangen // 2000 – 2015 Präsident Art Center Seadrift, LLC in Texas, USA // seit 1993 freischaffender Künstler

Ausstellungen

• Rathaus + Stadtarchiv Erlangen Kunstverein Erlangen (Winterausstellungen),
Ansbach, Regensburg
• Mexikanische Botschaft Bonn Venedig Bienale Italien
• Galeria Anagma Valencia Spanien Chapline Gallery Kalifornien,Art Center Seadrift, Sculptors Dominion San Antonio Texas USA
• Deutsche Botschaft + Goethe Institut Mexiko Stadt + Guadalajara
• Instituto Allende + Bellas Artes San Miguel de Allende
• Universität Sala Hermengildo Bustos Guanajuato
• Casa del Diezmo Celaya, Irapuato Mexiko
• El Sitio La Antigua, Guatemala

Soziale Projekte

• Ronald McDonalds Haus, München + Erlangen; Hospiz Verein Erlangen
• Projekt Zukunft, Pestalozzischule Erlangen
• Walderlebniszentrum Erlangen
• Hospital Unicar, Fundación Castañeda Guatemala City
• Centro Madre Teresa, San Miguel Duenas + Hospitalito, Santiago Atítlan, Guatemala
• Universität Guanajuato, Mexiko
• Berufsförderungswerk, Nürnberg
• Rotary Welt Präsident RC Anagua Mexiko Stadt
• Insektenwelt Erlangen

Öffentliche Kunstwerke (Auszug):

Die Welle (Mural, 24 Meter) U-Bahnhaltestelle Maffaiplatz, Nürnberg // Skulpturenpark Tennenlohe // Skulpturenpark Seadrift, Texas, USA // Wandrelief, Putla, Mexiko // Kreuzweg, 14 Stationen und Euthanasie Denkmal bei den Barmherzigen Brüdern, Gremsdorf // Finanzamt ER // Stadtarchiv ER // SBK ER // Kreuz Altstädter Friedhof, Erlangen // Bibelweg, 14 Stationen, Wachenroth, Mühlhausen u. Weingartsgreuth //
Der gute Blitz , E-Werk Erlangen // Quellstein, Bundesforst Erlangen-Nürnberg // Wunschfisch, Besiktas, Istanbul, Türkei // Haun Welding, New York


Anfahrt

Die Ausstellung befindet sich auf dem Gründlacher Schwemmweiher, an der Kleingründlacher Straße 1a.

Anfahrt von Nürnberg
Öffentlicher Nahverkehr: Bus 290 oder 31 bis Großgründlach Mtte, von da 10 Minuten zu Fuß
Auto: über A73, Abfahrt Erlangen-Eltersdorf oder die B4, Ausfahrt Boxdorf

Anfahrt von Erlangen
Öffentlicher Nahverkehr: Bus 290 bis "Schule Großgründlach", von da 10 Minuten Fußweg
Auto: Über A73, Abfahrt Erlangen-Eltersdorf

Die Ausstellung ist von Erlangen (30 Minuten ab Zentrum) und Nürnberg (35 Minuten ab Zentrum) aus gut mit dem Fahrrad zu erreichen.


Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/1000jahregruendlach.html>