Kontakt

Eure Wünsche und Ideen für das neue Gemeinschaftshaus


Rückblick: Die große Bürger*innenbeteiligung zur Neukonzeption

Das Gemeinschaftshaus Langwasser wird derzeit generalsaniert. Bis zur Wiedereröffnung 2020 soll ein neues Konzept entwickelt werden, welches den Vorstellungen der hier lebenden Menschen von einem Begegnungsort für Menschen aller Nationen und Altersgruppen entspricht.

Diesen Sommer konntet Ihr Eure Vorschläge zur inhaltlichen Neugestaltung des Gemeinschaftshauses einbringen. Online, per Postkarte und bei Befragungen im Stadtteil haben uns zahlreiche Wünsche und Anregungen erreicht. Neben Ideen für die neue Programmgestaltung ging es auch darum, wie das Gemeinschaftshaus sein soll, damit sich jede*r hier wohl fühlt. Engagierte Menschen konnten außerdem dem Team des Gemeinschaftshauses mitteilen, welche eigenen Aktivitäten sie gerne im Haus starten würden.

Gemeinschaftshaus Neu Machen Team

Bild vergrößern

Unser Team von Gemeinschaftshaus.Neu.Machen war vier Wochen lang im Stadtteil unterwegs und hat Menschen nach ihren Wünschen für den Stadtteil und das neue Gemeinschaftshaus befragt. Geballte Energie trifft auf geballte Sprachkompetenz, wir waren unterwegs auf deutsch, polnisch, indonesisch, englisch, französisch, russisch und türkisch!

Wünsche mitteilen

Bild vergrößern

Mit unseren Tablets hatten wir von überall Zugriff auf die Onlinebeteiligung und konnten die Ideen der Quartiersbewohner*innen auch von denjenigen einsammeln, die nicht von selbst auf die Website gestoßen sind

Wünsche mitteilen

Bild vergrößern

Um möglichst viele Menschen zu erwischen, haben wir uns einerseits dorthin begeben wo viele Menschen anzutreffen sind (z.B. im Frankencenter) oder haben Anlässe kreirt, zu denen viele Langwasseraner und Langwasseranerinnen aller Herkunfts- und Altersgruppen gekommen sind, wie hier auf dem Bild ein Picknick am See mit Kinderschminken und Livemusik

immer mit dabei: unser Wünschemobil

Bild vergrößern

Unser Lastenfahrrad hat uns dabei immer treue Dienste geleistet, als Infostand, als Wünschemobil, als Infotisch und natürlich als Möglichkeit zum CO2-neutralem Transport für unsere Beteiligungsaktionen!


Wie es weiter geht

Vielen Dank für Euer großes Engagement! Wir haben die Rückmeldungen nun ausgewertet und in den weiteren Planungsprozess einfließen lassen.

Im Dezember 2019 gab es eine öffentliche Veranstaltung mit der Verkündung unserer Ergebnisse und einer anschließenden Planungswerkstatt für all diejenigen, die sich als Akteure oder Privatmenschen im Gemeinschaftshaus einbringen wollen.

Wer diese Veranstaltung verpasst hat, muss sich nicht ärgern: Die Ergebnisse gibts unter untenstehendem Link zum Download und Menschen, die sich engagieren wolle,n sind zu jeder Zeit herzlich willkommen und können gerne auf uns zukommen!


Unser Beteiligungsgedächtnis

Transparenz ist uns im gesamten Prozess der Neukonzeptionierung ein wichtiges anliegen! Deshalb könnt Ihr auf der Onlinebeteiligungswebsite alle Einträge einsehen, die uns im Laufe des Sommers erreicht haben und die bisherigen Auswertungen downloaden.

Dort findet Ihr außerdem sämtliches Hintergrundwissen zur Partizipation, vom Planungshintergrund, über die Spielregeln und einem Zeitplan bis hin zur Wiedereröffnung des Gemeinschaftshauses

Wer vertieft einsteigen will, findet hier einen Sanierungsplan des Kulturladens, Informationen zum Stadtteil und seiner Geschichte, Einblicke in die vergangenen 50 Jahre Gemeinschaftshaus und die neue Kulturstrategie der Stadt Nürnberg.

Ansprechpartnerin:


Ruth Olschinski

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=26699>

Kooperationen und Förderpartner

Das Projekt „Gemeinschaftshaus.Neu.Machen“ ist eine Beteiligungsformat zur Neukonzeption des Gemeinschaftshauses im Rahmen von #LNGWSSR (Gemeinschaftshaus Langwasser, Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg).
Das Projekt #LNGWSSR wird gefördert über das Modellprogramm „Utopolis – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Beauftragten für Kultur und Medien.

Unser Dank geht außerdem an unsere Partner*innen im Haus, die Stadtteilbibliothek Langwasser und das Jugendhaus Geiza, sowie das Onlinebüro der Stadt Nürnberg, das Stadtplanungs- und Bürgermeisteramt sowie das Amt für Digitalisierung, welche uns planerisch und in der Umsetzung begleitet haben.

Förderer Utopolis
URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/gemeinschaftshausneumachen.html>