Kontakt

Ausstellung von Migyeong Yun

Anfang Oktober 2020 präsentierte die Künstlerin im Rahmen ihrer ersten Einzelausstellung „undefinierbar“ eine Auswahl ihrer Werke. Um die dreißig Arbeiten mit Preisen von 120 bis 4300 Euro gab es während der Oktober-Ausstellung zu sehen. Leider musste diese bereits zwei Wochen nach der Eröffnung coronabedingt wieder schließen. Aus diesem Grund haben Sie nun die Möglichkeit, ihre Bilder digital zu bewundern.

"Unruhe in Ruhe"

Die Malerin Migyeong Yun zeigt eine Art flirrenden Alltag.

Fein gesponnen wirkt ihre Kunst und gleichzeitig stabil. Die Künstlerin (29) entwirft Alltagsszenen, die traumgleich schillern und Traumhaftes, das immer auch reale Züge trägt.

Viel passiert auf den großen Leinwänden. Alltägliches wird hinterfragt und immer wieder durch eine Art nervöse Kalligrafie gestört. Spritzer und Striche zerreißen die Strenge, verwischen so das im Kopf des Betrachters entstehende Bild. Die Werke heißen „Menschen suchen immer nach Antworten“ oder „Unruhe in Ruhe“. Jalousien, ungemachte Betten oder einfache Duschkabinen hinterlassen intensive Eindrücke. Migyeong Yun: „Die Welt strebt nach Ordnung, ist aber immer noch unruhig und unordentlich, auch wenn sie ruhig scheint. Dinge, die klar erscheinen sind zugleich verschwommen.“

Die verschiedenen Ereignisse, Bewegungen, Formen und Farben, die in ihren Gemälden auftreten, sind Fragmente ihrer Gefühle und Gedanken zum Zeitpunkt des Malens. Statement der Künstlerin: „Ich glaube, dass die Bilder, die durch diese Prozesse gezeichnet werden, mich, wie ich an ihrem Entstehungszeitpunkt war, repräsentieren können. Aber ich finde es lustig zu sehen, wie Leute meine Bilder betrachten und sich ihre eigenen Geschichten dazu vorstellen. Es ist, als ob sie mit dem Bild kommunizieren würden. Also denke ich, dass die Geschichten der Menschen meine Arbeiten besser erklären.“

Die Künstlerin

Vor drei Jahren, nach Abschluss ihres Studiums der freien Malerei, zog Migyeong Yun von Südkorea nach Deutschland. Sie absolviert derzeit ihr Aufbaustudium an der Akademie der Bildenden Künste und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Düsseldorf und in Nürnberg. Eine Stadt, die sie als „inspirierend und entspannend“ erlebt, „eine gute Stadt zum Malen“.
„Mich inspirieren Künstler*innen wie Sarah Sze und Cy Twombly“, erzählt sie und verordnet sich selbst für die Zukunft neue Freiheiten: „Manchmal denke ich, ich stecke in meiner eigenen Arbeit fest, die ich ja auch definiere. Da ich aber immer dachte, dass die Welt gar nicht definiert werden kann, fühlt sich das wie ein Widerspruch an. Daher plane ich, ungehemmter zu zeichnen.“

Verschaffen Sie sich nun gerne selbst einen Eindruck ihrer Kunst und klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Weiterführende Informationen zur Künstlerin und ihren Arbeiten finden Sie auf ihrer Homepage. Sie können aber auch gerne uns unter Tel. 0911 / 47 29 45 kontaktieren.

Vita

1991 geboren in Sangju, Südkorea
2010-2015 Studium Freie Malerei an der Chungbuk National Universität, Südkorea
seit 2017 Studium Akademie der bildenden Künste Nürnberg

Gruppenausstellungen

2013 Seoul Art Show, Coex, Seoul
2013 Sequence, Galerie Imaju, Seoul
2014 I-Ya-Gi, Galerie MC, New York
2014 Gwanghwamun Art Festival, Sejong Cultural Center, Seoul
2018 Hartbreaker, Akademie Galerie, Nürnberg
2019 Interlude, Neue Galerie KVE, Erlangen
2019 Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Kunsthaus Nürnberg
2019 Der TANZENDE LABER OBERSCHENKEL UNTER DER DUSCHE,
Edel Extra, Nürnberg

Auszeichnungen

2015 Grand Prix, Chungbuk National Universität Abschlussausstellung
2018 Junge Kunst in Bayern 2019_Lfa-Artkalender

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/kulturladen_zeltnerschloss_digitale_kulturangebote.html>