Kontakt

Schülerbaustelle an Nürnberger Mittelschulen

Die Schülerbaustelle ist ein erfolgreiches Kooperationsprojekt des KinderKunstRaum und der Handwerkskammer für Mittelfranken. Sie findet alljährlich zwischen Ostern und Pfingsten an einer Nürnberger Mittel- oder Förderschule statt. Handwerksmeister der Gewerke Stein, Holz und Metall sowie Künstler*innen des KinderKunstRaum arbeiten drei Wochen gemeinsam mit den Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 8 im Außenbereich der Schule. Das Ende der Baustelle wird mit einem großen Abschlussfest gefeiert.

Bei der Schülerbaustelle entstehen Sitzmöbel und Skulpturen, Hochbeete und Holzstelen, Graffitis und Wandgestaltungen – ein nachhaltiges Projekt mit Erlebnisfaktor und Verbindung von handwerklichen und künstlerischen Erfahrungen. So wird die Schülerbaustelle zum Freiluftklassenzimmer. Der KinderKunstRaum will Schülerinnen und Schülern damit ermöglichen, über ästhetische Bildung ihre individuellen Potenziale zu entdecken und auszubauen – wichtige Faktoren für die Persönlichkeitsentwicklung. Kulturelle Teilhabe steht im Mittelpunkt.

Geschichte der Schülerbaustelle

In den ersten Jahren – 2007 bis 2009 – gastierte die Kinderbaustelle, wie sie damals noch hieß, auf dem ehemaligen Schlachthofgelände in Sankt Leonhard. Anlass war das Jahresthema der bayerischen Jugendkunstschulen „Natur und Konstruktion“. Auf dem Open-Air-Gelände entstanden eine Baustelle und Kunstwerkstätten. Klassen aus ganz Nürnberg wurden zum Mitmachen eingeladen. Den Namen „Kinderbaustelle" änderte man auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler, die sich vom Begriff Kinder nicht angesprochen fühlten, in „Schülerbaustelle“. 2010 zog die Schülerbaustelle in fünf Mittelschulen.

Um mehr Nachhaltigkeit zu erreichen, findet die Schülerbaustelle seit 2011 mit einem bedarfsgerechten Thema jährlich über mehrere Wochen jeweils an einer Schule statt. 2011 war die Johann-Daniel-Preißler-Schule mit dem Thema „Bauen, Renovieren, Gestalten“ beteiligt. 2012 widmete sich die Ossietzky-Mittelschule Sündersbühl dem Schwerpunkt „Kunst und Garten“. 2013 lud die Sperberschule in den „Fantasiegarten" ein. Die Georg-Ledebour-Schule stand 2014 auf dem Programm. 2015 gelang es der Schülerbaustelle unter anspruchsvollen Raumverhältnissen in der Mittelschule Sankt Leonhard eine Neugestaltung des Schulhofes erfolgreich abzuschließen. Besonders gelungen war auch die Schülerbaustelle 2016 mit einem Kunstpark im Nürnberger Norden in der Konrad-Groß-Mittelschule. 2017 schließlich gastierte die Schülerbaustelle an der Robert-Bosch-Mittelschule mit eindrucksvollen Projekten und 2018 an der Mittelschule in Katzwang.

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/schuelerbaustelle_kinderkunstraum.html>