Kontakt

Beweidungsprojekt

Die mobile Herde zieht ein

2020 initiierte der LPV Nürnberg ein Beweidungsprojekt mir einer mobilen Herde einer Schäferin aus Katzwang, aktuell bestehend aus zehn Mutterschafen, zwei Ziegen und sechs Gänsen. Hierzu wurde für die gemischte Herde auf verschiedenen städtischen Biotopflächen eine mobile Zaunanlage inklusive Wasserstelle und Witterungsschutz für die Dauer von jeweils zwei bis drei Wochen auf vier Flächenkomplexen in den Nürnberger Stadtteilen Katzwang, Kornburg und Worzeldorf errichtet.

Schaf auf Wiese

Schafe, Ziegen & Gänse im Einsatz für den LPV

Durch das selektive Fressverhalten der Tiere wurden weit verbreitete Gräser zurückgedrängt und blütenreiche Kräuter gefördert. Darüber hinaus wurden ausgewählte Biotopbereiche gezielt mit Hilfe zweier Hütehunde durch die Herde beweidet. Auf diese Weise konnten empfindliche Bereiche mit seltenen Magerrasenarten wie Heide- und Sandgrasnelke geschont werden. Bereiche mit erhöhtem Gehölzaufkommen oder Neophyten wurden hingegen gezielt beweidet. Die Halterin der Tiere war zudem teils mehrmals täglich vor Ort, um die Tiere zu betreuen und leistete wertvolle Aufklärungsarbeit bei unzähligen interessierten Zaungästen.

Schafe auf Streuobstwiese

Mehr Strukturreichtum durch Beweidung

Durch die Möglichkeit der kleinteiligen, parzellierten Beweidung wird das Strukturreichtum positiv beeinflusst und somit die Biodiversität der Biotopflächen gefördert. Die Beweidung selbst ist aufgrund der geringen Herdenstärke und der individuell ausgewählten Standorte für die Standweide sehr schonend für wildlebende Tiere und Pflanzen auf den Biotopflächen. Daher soll die Beweidung zukünftig weiter fortgeführt und ausgeweitet werden.

Schafe in Worzeldorf

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/lpv/beweidung.html>