Kontakt

Angebote für Gruppen

Menschenrechtsseminar mit Exkursion in die Straße der Menschenrechte

Neben dem Kennenlernen der Straße der Menschenrechte, als politischem Kunstwerk, befassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den einzelnen Artikeln der Menschenrechtserklärung. Mit verschiedenen Methoden, wie Kurzvortrag, Gruppenarbeit, Diskussion und dem Einsatz von Medien, werden die wesentlichen Merkmale der Menschenrechte erarbeitet und auf ihre Bedeutsamkeit für die Menschen überprüft. Dabei gilt es immer, eine Brücke in die Lebenswelt der Jugendlichen oder Erwachsenen zu schlagen.

Dieses Seminar kann sowohl von Schulklassen aller Schultypen, wie auch Jugendgruppen aus unterschiedlichen Ländern und Gruppen der Erwachsenenbildung gebucht werden. Die Inhalte werden jeweils den Interessen und Vorkenntnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst.

Dauer: 3 bis 4 Stunden
Ort: Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs-Platz 2, 90403 Nürnberg

Anfragen bitte an:

Helga Riedl

Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg

Telefon: 0911 / 231 - 5015

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=91564>

Führung durch die Straße der Menschenrechte

Zwischen Kornmarkt und Stadtmauer, flankiert vom Alt- und Neubau des Germanischen Nationalmuseums, wurde im Jahr 1993 die Straße der Menschenrechte mit 27 weißen Säulen von acht Metern Höhe, zwei Bodenplatten, einer Säuleneiche und einem Torbogen errichtet. Neben einer Betrachtung greift eine Führung durch diese besondere Straße die geistigen, politischen und gesellschaftlichen Aspekte dieses Kunstwerkes auf.
Diese Führung richtet sich sowohl an Jugend- als auch an Erwachsenengruppen.

Dauer: 45 Min
Treffpunkt: Weißes Tor zur Straße der Menschenrechte, Kornmarkt

Anfragen bitte an:

Helga Riedl

Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg

Telefax: 0911 / 231 - 5015

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=91564>

Menschenrechtsbildung in der Stadtverwaltung

Die Auseinandersetzung mit den Menschenrechten soll dazu beitragen, die Wahrnehmung und das eigene Verständnis für Menschenrechtsthemen weiterzuentwickeln. Dabei lernen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Nürnberg die vielfältigen Aktivitäten der Stadt Nürnberg im Bereich der Menschenrechte kennen. Inwieweit Verwaltungshandeln menschenrechtliche Relevanz besitzt und wie eine aktive Verwirklichung der Menschenrechte aussehen kann, wird im Seminar thematisiert, diskutiert und mit Fallbeispielen des Arbeitsalltages der jeweiligen Abteilungen bearbeitet.

Zu diesem Seminar können sich Abteilungen der Stadtverwaltung Nürnberg anmelden.

Dauer: ein Tag
Ort: Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs-Platz 2, 90403 Nürnberg

Anfragen bitte an:

Helga Riedl

Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg

Telefon: 0911 / 231 - 5015

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=91564>

Hinweis:

Auf Anfrage bietet das Menschenrechtsbüro Seminare in Firmen und Fortbildungseinrichtungen auch für spezielle Berufsgruppen an.


Angebote im Zusammenhang mit einem Ausstellungsbesuch im Studienforum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände oder im Memorium Nürnberger Prozesse

Gegen den Nationalsozialismus: Die Menschenrechte

Die Verbrechen des Nationalsozialismus lösten weltweit Entsetzen aus. 1948 wurden mit der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" erstmals neue moralische, politische und rechtliche Grundlagen für staatliches Handeln formuliert. Regierungen sollten fortan ihre Bürger nicht mehr mit Willkür behandeln. Es wird der Frage nachgegangen, in wie weit die Hoffnungen von damals sich erfüllten und welche Bedeutung die Menschenrechte für die Politik heute haben.

Vom Nürnberger Prozess zum Internationalen Strafgerichtshof

Ausgangspunkte des Seminars sind das Internationale Militärtribunal gegen die Hauptkriegsverbrecher in Nürnberg und die „Nürnberger Prinzipien“. Dabei werden die rechtlichen und politischen Grundlagen dieses „Jahrhundertprozesses“ vorgestellt und in Vergleich gesetzt zum neu errichteten Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag.

Für diese beiden Themen können sich Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe, Berufsschulklassen, Kurse der Qualifikationsphase an Gymnasien, Fortbildungsgruppen der Bundeswehr, Polizei und interessierte Berufsgruppen, anmelden.

Anfragen bitte an:

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Bayernstraße 10

Die Seminare werden vom Menschenrechtsbüro in Kooperation mit dem Nürnberger Menschenrechtszentrum durchgeführt.

Telefon: 0911 / 231 - 5666

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=54174>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/gruppen.html>