Kontakt

N2025 sucht den europäischen Chiptune-Sound

Ein Gamboy, der zum Musikmachen verwendet wird

Das Festival „Chip hits the Fan“ für Chiptune- und DIY-Kultur ist bei der Kulturhauptstadt-Bewerbung mit an Bord. „Chip hits the Fan“ hat sich von Beginn an über die Landesgrenzen hinaus orientiert. Die siebte Auflage des Festivals geht am Freitag, 16. November 2018, in der Tafelhalle über die Bühne.

Wettbewerb – Der Sound zur Kulturhauptstadt-Bewerbung

Alle Chiptune Artists sind eingeladen, an einem Wettbewerb zu dieser einzigartigen Musik und deren Lifestyle teilzunehmen. Im besten Sinne des europäischen Gedankens sollen sie den Chiptune-Sound in die Welt hinaustragen.

Eingereichte Tracks werden auf einem Sampler veröffentlicht und mit etwas Glück bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Chance, auf dem Festival im November 2018 aufzutreten. Der Gewinner bekommt ein Preisgeld und der Track wird die Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt Europas begleiten.

Chiptune? Was ist das?

Wenn Gameboys zu Musikinstrumenten werden und alte Spielkonsolen bunte Pixel an die Wand werfen, ist das Festival „Chip hits the Fan“ wieder zurück. Bei Chiptune geht es um flirrende Bleeps und krachende Bässe – komponiert beispielsweise auf alten Gameboys und Spielekonsolen.

Kann man lernen, Chiptunes zu komponieren?

Im Vorprogramm zum Festival findet ein Workshop zum Thema Gameboymusik statt. Dort dürfen sich alle selbst unter sachkundiger Anleitung als Chiptuner versuchen und danach ihre ersten selbst komponierten Sounds auf der Open Stage zum Besten geben.


Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/n2025/chiptune.html>