Kontakt

Rimini Protokoll - DO's & DON'Ts

Rimini Protokoll mit "DO's & DON'Ts" in Nürnberg

In jeder Stadt gibt es sie: Gesetze, Normen, Rituale, ausgesprochene und unausgesprochene Arrangements, sichtbare und unsichtbare Codes. Man erkennt sie im menschlichen Verhalten, beobachtet sie auf der Straße, findet sie im alltäglichen Rhythmus wieder. Was darf man, was nicht? Was sind die DO’s & DON’Ts? Mit dem LKW durch die Stadt, das Publikum auf der Ladefläche – durch ein großes Fenster werden Regeln und Gesetze in freier Wildbahn beobachtet, das urbane System einer pulsierenden Stadt wird zum Objekt. Mit der Klarsicht, Härte und Konsequenz eines Spiels leitet ein Kind die Tour an. Das Spiel muss nach den vorgegebenen Regeln zu Ende gespielt werden.

Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 holt die renommierte Theatergruppe nach Nürnberg, um die Regeln in der Stadt zu hinterfragen. Was ist erlaubt, und was ist verboten? Wie wäre es, ohne Regeln zu leben? Und welche Regeln brauchen wir in der Zukunft?

Seit 20 Jahren touren Rimini Protokoll weltweit mit Aufführungen, Hörspielen, Filmen und Installationen, die stets eine ungewöhnliche Sichtweise auf die Wirklichkeit in den Mittelpunkt stellen. Für ihr Gesamtwerk erhielt das Performance-Kollektiv 2011 den Silbernen Löwen der 41. Theaterbiennale Venedig; für ihr Stück „Karl Marx: Das Kapital, Band Eins“ wurden Helgard Haug und Daniel Wetzel mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet.

Info: Die Vorstellung am Samstag, 1. Juni um 14:00 Uhr findet mit Übertragung in deutsche Gebärdensprache statt.


Hinweise

Eine Produktion von Rimini Apparat.
In Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Goethe Institut / Performing Architecture Venedig, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, PACT Zollverein, Tafelhalle Nürnberg/Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas, Internationales Sommerfestival Kampnagel und National Theatre of Scotland.
Die Produktion wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Konzept, Text, Regie: Helgard Haug, Jörg Karrenbauer
Konzept, Dramaturgie: Aljoscha Begrich
Komposition: Barbara Morgenstern
Video Director: Mischa Leinkauf
Sounddesign: Frank Böhle
Regieassistenz, Recherche (Berlin): Meret Kiderlen
Produktionsleitung: Juliane Männel
Hospitanz: Lisa Homburger
Technische Leitung: Sven Nichterlein
in Nürnberg mit: Elias Althammer/Leo Wirt, Luisa Jung/Benigna Munsi, Rudolf Bühne, Chor des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin (Leitung: Christoph Rosiny)
Regie: Jörg Karrenbauer
Video Director: Hans Batz
Produktion/Abendspielleitung: Manuela Neudegger
Regieassistenz/Inspizienz: Thomas Kraft, Jana Lindner
Truck Innenausbau: Notker Schweikhardt
Video Assistenz: Jay Lee

  • figurentheaterfestival.de<https://figurentheaterfestival.de>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/n2025/riminiprotokoll.html>