Kontakt

Wilhelm-Spaeth-Straße ist jetzt Fahrradstraße

Wilhelm-Spaeth-Straße ist jetzt Fahrradstraße

Bild vergrößern

Wilhelm-Spaeth-Straße ist jetzt Fahrradstraße

Neben dem Rennweg sind mittlerweile der Aussiger Platz, die Metthingstraße, die Herbststraße und ganz aktuell die Wilhelm-Spaeth-Straße Fahrradstraßen. Ende Mai wird auch der Hummelsteiner Weg fertiggestellt sein. Für 2020 sind noch die Sandrartstraße, die Sperberstraße, die Gleißhammerstraße, die Dientzenhoferstraße, die Balthasar-Neumann-Straße und die Thäterstraße geplant. Damit kann in 2020 ein Großteil der beschlossenen Fahrradstraßen umgesetzt werden.

In einer Fahrradstraße dürfen Radfahrende nebeneinander fahren und sind an den Kreuzungen im Zuge der Fahrradstraße vorfahrtsberechtigt. Andere Fahrzeuge sind per Zusatzbeschilderung zugelassen und dürfen die Straße wie bisher befahren, müssen sich aber der Geschwindigkeit des Radverkehrs anpassen und dürfen ansonsten maximal 30 km/h fahren. An den ausgewiesenen Parkflächen ändert sich durch die Umgestaltung nichts, diese bleiben im vollen Umfang erhalten.

Die Vorteile, die eine Fahrradstraße für den Radverkehr bringt, liegen klar auf der Hand: Sie sind sicherer, da die Autos langsamer und mit besonderer Rücksicht auf den Radverkehr fahren müssen, sie bündeln den Radverkehr und machen Hauptverbindungen im Radwegenetz sichtbar. Als positiven Nebeneffekt kann das auch eine Reduzierung von Lärm und Abgasen zur Folge haben und damit nicht nur zur Förderung des Radverkehrs, sondern auch zu einer Steigerung der Lebensqualität im Wohnquartier beitragen.

Mehr zum Thema

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/nuernberg_steigt_auf/aktuell_65984.html>