Kontakt

Ersterteilung, Erweiterung einer Fahrerlaubnis und "Fahren mit 17"

Für die Erteilung einer Fahrerlaubnis muss bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde ein Antrag gestellt werden. Das Verfahren nimmt einige Zeit in Anspruch und sollte baldmöglichst beantragt werden.

Nach Überprüfung des Antrages durch die Fahrerlaubnisbehörde werden die Prüfungsunterlagen an die zuständige Prüfstelle übersandt. Das ist in Bayern der TÜV. Gleichzeitig wird die Fahrschule hierüber informiert.
Eine Anmeldung zur Prüfung kann erst erfolgen, wenn die Unterlagen bei der Prüfstelle vorliegen.

Es besteht auch die Möglichkeit mehrere Fahrerlaubnisklassen gleichzeitig zu beantragen. Die Ausstellung des Kartenführerscheins erfolgt dann in der Regel erst, wenn alle Fahrerlaubnisklassen bestanden sind. Für die bereits bestandenen Fahrerlaubnisklassen kann eine vorläufige Fahrberechtigung ausgestellt werden. Diese gilt jedoch nur in der Bundesrepublik Deutschland.

Bei einem Mehrfachklassenantrag gilt es zu bedenken, dass Prüfungsunterlagen und der Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis grundsätzlich nur ein Jahr gültig sind.


Ersterteilung

Benötigte Unterlagen (im Original vorzulegen):

  • Reisepass oder Personalausweis
  • 1 aktuelles biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
  • Nachweis über Ausbildung in Erster Hilfe
  • Name der Fahrschule in Nürnberg

zusätzlich bei den Fahrerlaubnisklassen AM, A1, A2, A, B, BE, L oder T:

  • Sehtest (Augenarzt oder Optiker) - nicht älter als 2 Jahre

zusätzlich bei den Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE:

  • Nachweis des Sehvermögens nach Anlage 6 FeV durch ein Zeugnis eines Augenarztes oder einer Bescheinigung eines Betriebs-/ Arbeitsmediziners – nicht älter als 2 Jahre
  • Ärztliche Bescheinigung eines Arztes nach Wahl auf gesondertem Vordruck (bei Klasse C1, C1E, C und CE) - nicht älter als 1 Jahr
  • Medizinisch-psychologische Untersuchung bei einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle oder ein betriebs- bzw. arbeitsmedizinisches Gutachten, das Aussagen über Belastbarkeit, Orientierungs-, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsleistung sowie Reaktionsfähigkeit beinhaltet (bei Klasse D1, D1E, D und DE) - nicht älter als 1 Jahr
  • Gegebenenfalls Nachweis über abgelegte Grundqualifikation (IHK) - kann nachgereicht werden
GebührenEuro
mit Probezeit 43,40
zzgl. Führungszeugnis (nur bei den Klassen D1, D1E, D oder DE) 13,00
bei Eintragung der Grundqualifikation (IHK) 28,60
bei anlassbezogener Begutachtung zusätzlich25,00

Erweiterung

Benötigte Unterlagen (immer im Original vorzulegen):

  • Reisepass oder Personalausweis
  • Führerschein (nur bei Erweiterung der Fahrerlaubnis)
  • Karteikartenabschrift der auswärtigen Führerscheinstelle, falls der vorhandene Führerschein alten Rechts (rosa/grau) nicht von der Stadt Nürnberg ausgestellt wurde. Diese soll vorab telefonisch bei der Ausstellungsbehörde angefordert werden und ist direkt an die Fahrerlaubnisbehörde in Nürnberg zu schicken oder zu faxen (0911/231-3281). Diese muss bei Antragstellung bereits vorliegen.
  • 1 aktuelles biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
  • Name der Fahrschule in Nürnberg

zusätzlich bei den Fahrerlaubnisklassen A1, A2, A, B, BE oder T:

  • Sehtest (Augenarzt oder Optiker) - nicht älter als 2 Jahre
  • Sollte keine Sehhilfe mehr erforderlich sein, ist ein Zeugnis über die augenärztliche Untersuchung erforderlich (Muster: siehe analog Anlage 6 Nr. 2.2 FeV)

zusätzlich bei den Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE:

  • Nachweis über Ausbildung in Erster Hilfe
  • Nachweis des Sehvermögens durch ein Gutachten oder Zeugnis eines Augenarztes, Betriebsarztes oder Arbeitsmediziners - nicht älter als 2 Jahre
  • Ärztliche Bescheinigung eines Arztes nach Wahl auf gesondertem Vordruck (bei Klasse C1, C1E, C und CE) - nicht älter als 1 Jahr
  • Medizinisch-psychologische Untersuchung bei einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle oder ein betriebs- bzw. arbeitsmedizinisches Gutachten, das Aussagen über Belastbarkeit, Orientierungs-, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsleistung sowie Reaktionsfähigkeit beinhaltet (bei Klasse D1, D1E, D und DE) - nicht älter als 1 Jahr
  • Gegebenenfalls Nachweis über abgelegte Grundqualifikation (IHK) bzw. der 5 Module – können nachgereicht werden

Wenn mit der Erweiterung auch eine ausländische Fahrerlaubnisklasse (EU/EWR/Anlage 11 zur FeV) umgeschrieben werden soll, siehe:

GebührenEuro
mit Probezeit43,40
ohne Probezeit42,40
zzgl. Führungszeugnis (nur bei Klassen D1, D1E, D oder DE 13,00
bei Eintragung der Grundqualifikation (IHK) 28,60
bei anlassbezogener Begutachtung zusätzlich25,00

Begleitetes Fahren mit 17

Jugendliche können bereits mit 17 Jahren die Fahrerlaubnis erhalten. Vorausgesetzt, sie fahren in Begleitung eines Erwachsenen.


Stadt Nürnberg
Ordnungsamt
Abteilung Führerscheinstelle

Innerer Laufer Platz 3

90403 Nürnberg

Telefon: 0911 / 231 - 0

Telefax: 0911 / 231 - 32 81

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=107117>

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Termin online vereinbaren

  • Termin<https://online-service2.nuernberg.de/app-trs/?m=OAFS>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/ordnungsamt/ersterteilung.html>