Kontakt

7303 Kooperative Lernformen in Latein - TPS, Placemat und Gruppen- bzw. Partnerpuzzle

Die in diesem Seminar vorgestellten Unterrichtsmethoden dienen der Aktivierung aller Schülerinnen und Schüler und erfordern einen vergleichsweise geringen Vorbereitungsaufwand. Die folgenden Methoden werden anhand von Beispielen aus dem Lateinunterricht detailliert erläutert: Think-Pair-Share, Gruppen- bzw. Partnerpuzzle, Placemat (Platzdeckchen). Kooperatives Lernen bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler gemeinsam arbeiten. Es bedeutet aber auch, dass sie alleine arbeiten. Kooperatives Lernen schließt ebenso ein, dass die Lehrkraft einen Lehrervortrag hält oder einen Film zeigt. Kooperatives Lernen steht also nicht für Gruppenarbeit im Gegensatz zu Einzelarbeit oder Frontalunterricht. Das Konzept steht vielmehr für die Integration all dieser Unterrichtsformen mit dem Ziel der Aktivierung aller Schülerinnen und Schüler.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/paedagogisches_institut/aktuell_52573.html>