Kontakt

7556-04 Von still & schüchtern bis nervös & panisch! - Umgang mit Angststörungen in der Schule

Die neue Reihe "Schulpsychologie nach vier!" befasst sich im 1. Termin mit dem Thema Angst. Ängste im Kindes- und Jugendalter können sich in stillem und zurückgezogenem Verhalten zeigen, in Schulverweigerung, psychosomatischen Symptomen bis hin zum panischen Abbruch einer Prüfung. Schule ist manchmal Auslöser von Ängsten durch Leistungsanforderungen oder Probleme im sozialen Miteinander, manchmal ist sie mit Ängsten konfrontiert, die in die Schule mitgebracht werden. Der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Sven Lienert gibt einen klinischen Überblick über verschiedene Formen von Angststörungen, thematisiert Faktoren, die die Entstehung begünstigen, und zeigt beratende und therapeutische Ansätze für eine positive Veränderung auf. Diskutieren möchten wir mit den Teilnehmenden, was Schule dazu beitragen kann, Ängste möglichst nicht auszulösen, und nicht zu verstärken und wie die Betroffenen – Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte - hilfreich unterstützt werden können.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/paedagogisches_institut/aktuell_53640.html>