Kontakt

8554-06 Stabilisierende Gespräche in der Krise - Hilfe zur Selbsthilfe

Krisen wie z.B. Todesfälle, schwere Unfälle oder andere Katastrophen, die die gesamte Schule oder das Individuum betreffen, sind für Kinder und Jugendliche besonders erschütternd – auch, weil sie oft über wenig Bewältigungserfahrung verfügen. Jede Lehrkraft kann in die Situation kommen, dann ein möglichst stabilisierendes Klassen- oder Einzelgespräch gestalten zu müssen. Um überhaupt zu erkennen, dass Unterstützung benötigt wird, braucht es besondere Sensibilität seitens der Lehrkraft und außerdem Kenntnisse von bestimmten Signalen der Belastung. Im Workshop werden wichtige Inhalte eines stabilisierenden Gesprächs erarbeitet (z. B. Psychoedukation, Aktivierung von Bewältigungsstrategien, …) und praktisch angewandt. Außerdem wird auf die Besonderheiten eines Gruppengesprächs, z.B. im Klassenverbund, auf Grenzen und die notwendige Selbstfürsorge des Erwachsenen in einer so herausfordernden Situation eingegangen.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/paedagogisches_institut/aktuell_57729.html>