Kontakt

9380 Niedrigzinsen und kein Ende - Was sagt die Deutsche Bundesbank?

"Boring is best" - so beschreibt Mervyn King, der ehemalige Gouverneur der Bank of England, den gewünschten Zustand der Geldpolitik. Doch in Zeiten der Finanz- und Staatsschuldenkrise rückten die Notenbanken immer stärker ins Zentrum des Interesses. Leitzinsen auf und an der Nulllinie, massive Ankäufe von Staats- und Unternehmensanleihen sowie weitere Sondermaßnahmen - von all diesen Maßnahmen machte auch das Eurosystem Gebrauch. Wie könnte ein mögliches Ausstiegsszenario aus der ultralockeren Geldpolitik aussehen? Welche Voraussetzungen braucht es für steigende Zinsen und wie wirken die unterschiedlichen geldpolitischen Maßnahmen? Der Referent wird all diese Fragen diskutieren und mögliche Lösungswege aus der Krise vorstellen.
Der Referent Sven Lilienthal ist als Bundesbankrat Mitarbeiter im Stab des Präsidenten der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung Bayern.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/paedagogisches_institut/aktuell_61819.html>