Kontakt

Das Bundesprogramm Jugend stärken im Quartier

Mit dem ESF-Modellprogramm Jugend stärken im Quartier des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) werden junge Menschen unterstützt,

  • die von den Angeboten der allgemeinen und beruflichen Bildung, Grundsicherung für Arbeitssuchende und/oder Arbeitsförderung nicht mehr erreicht werden.
  • bei denen diese Angebote auf Grund multipler individueller Beeinträchtigungen und/oder sozialer Benachteiligungen nicht erfolgreich sind, sodass sie in erhöhtem Maße auf sozialpädagogische Unterstützung im Rahmen der Jugendhilfe angewiesen sind.

Das Projekt Perspektiven im Quartier

Das Nürnberger Projekt Perspektiven im Quartier wird im Rahmen des Programms Jugend stärken vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Das Jugendamt und die Noris-Arbeit gGmbH (NOA) der Stadt Nürnberg führen das Projekt Perspektiven im Quartier zwischen Anfang 2015 und Ende 2018 gemeinsam durch. Ziel ist die bessere Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in die Berufswelt.


Kompetenzagentur Nürnberg

Die frühere Kompetenzagentur Nürnberg ist jetzt Perspektiven im Quartier.


Ein Kooperationsprojekt von Jugendamt und NOA

  • NOA Logo<http://www.noa-nuernberg.de/>

Gefördert durch:

  • BMFSFJ Logo<http://www.bmfsfj.de/>
  • BMUB<http://www.bmub.bund.de/>
  • ESF Logo<http://www.esf.de>
  • Europäische Union links<http://ec.europa.eu/esf/home.jsp?langld=de>
  • Zusammen Zukunft Gestalten<http://esf.de>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/perspektiven_im_quartier/index.html>