Kontakt

Hermann-Kesten-Stipendium

für Autoren und Journalisten aus den Partnerstädten der Stadt Nürnberg

Zum 950-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 2000 schrieb die Stadt Nürnberg zum ersten Mal das Hermann-Kesten-Stipendium für Autoren und Journalisten aus den Partnerstädten aus. Ganz im Sinne des großen Literaten und Weltbürgers Hermann Kesten (1900-1996), der seine Kindheit und Jugend bis zur Vertreibung durch die Nationalsozialisten in Nürnberg verbrachte und später Ehrenbürger der Stadt wurde, animiert das Amt für Internationale Beziehungen vor allem schreibende, aber auch fotografierende und filmende Intellektuelle aus den befreundeten Städten zu einer Reise nach Nürnberg. Während eines mehrwöchigen Aufenthalts haben zwölf Stipendiaten aus zwölf Städten und Nationen Gelegenheit, in Nürnberg zu leben und zu arbeiten. Ein Programm, das vom Amt für Internationale Beziehungen und vom Presse- und Informationsamt mit weiteren Partnern organisiert wird, enthält Besichtigungen, Gespräche zu thematischen Schwerpunkten, Treffen mit Nürnberger Berufskollegen, Lesungen der Stipendiaten und Ausflüge in die Umgebung. Nach Interesse werden auch individuelle Termine zu bestimmten Themen arrangiert.

Das Zusammentreffen der Stipendiaten aus aller Welt wird sowohl von den Gästen selbst als auch von ihren Nürnberger Kontaktpersonen als sehr wertvoll empfunden. Durch gemeinsames Erleben und gegenseitigen Austausch entstehen in den Arbeiten der Stipendiaten reflektierte Bilder der Stadt Nürnberg, die Vorurteile widerlegen und zu einer positiven Image-Bildung beitragen.

Mehr Informationen zum Hermann-Kesten-Stipendium

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/pr/kesten.html>