Kontakt

Jubiläum „35 Jahre ehrenamtlicher Besuchsdienst beim Seniorenamt“

Die meisten Menschen möchten so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben, auch wenn sie dabei zunehmend Hilfe benötigen; das Netz für eine gute Versorgung und bedarfsgerechte Hilfen, die dazu notwendig sind, ist in Nürnberg gut ausgebaut. Für Lebensqualität sind aber soziale Kontakte und die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft mindestens ebenso wichtig; es ist von größter Bedeutung für unser psychisches Wohlbefinden, wahrgenommen zu werden und für andere bedeutsam zu sein.

Ehrung 35 Jahre Ehrenamt

Bild vergrößern

Ehrung ehrenamtlicher anlässlich des 35jährigen Jubiläums des ehrenamtlichen Besuchsdiensts des Seniorenamts (April 2018)

Auf Augenhöhe

Das freiwillige Engagement leistet hierzu einen unschätzbaren Beitrag mit ganz eigener Qualität: nicht in einer professionellen Rolle, sondern auf „gleicher Augenhöhe“ begegnen die Engagierten den alten Menschen – und machen dabei selbst oft wichtige und nachhaltige persönliche Erfahrungen.

Angefangen hat das alles 1983, damals noch angesiedelt im Sozialamt; 1993 wurde der Besuchsdienst dann Teil des neu gegründeten Seniorenamts und ist seither bis heute eine stabile Säule im Angebot der Stadt Nürnberg für alte Menschen.

Einige der aktuell beim Seniorenamt für alte Menschen ehrenamtlich Engagierten sind seit Beginn dabei, nicht wenige seit vielen Jahren und manche sind erst vor kurzer Zeit dazugekommen – was sie alle vereint, ist, dass die ehrenamtlich Aktiven ihre persönlichen Fähigkeiten und Talente, ihr soziales Engagement, ihre Offenheit, Fürsorge und Geduld und ihr Herzblut für andere einbringen.

Enorm wichtig für Nürnbergs gesellschaftliches Miteinander

Es kann einen stolz und auch zuversichtlich für das soziale Miteinander in unserer Stadt machen, dass der Besuchsdienst nun bereits seit 35 Jahren besteht und dass sich nach wie vor so viele Menschen engagieren: aktuell sind es 146 Ehrenamtliche, die aktiv sind oder bereit stehen. Die Altersspanne reicht von 23 bis 88 Jahre, der Besuchsdienst ist also auch ein „Ehrenamt für alle Generationen“. Momentan werden 98 Menschen im Alter von 57 bis 101 Jahren zuhause besucht und unterstützt.

Gezielt und wohnungsnah – Ehrenamt in den Seniorennetzwerken

Durch die im Verlauf der letzten Jahre gewachsene Zusammenarbeit mit den Seniorennetzwerken wurde es noch besser möglich, ehrenamtliche Hilfe dezentral in verschiedenen Stadtteilen zu organisieren, so dass ältere Menschen neben dem zentralen Freiwilligenmanagement beim Seniorenamt auch wohnungsnahe Anlaufstellen bei den Koordinator/innen der Seniorennetzwerke finden. So kann ehrenamtliche Hilfe unmittelbar und gezielt vermittelt und gleichzeitig gut mit anderen Angeboten in den Wohnvierteln verknüpft werden.

Ehre wem Ehre gebührt

In einer Zeit, in der familiäre soziale Netzwerke häufig schwächer werden, werden an ihrer Stelle genau solche nachbarschaftlichen, selbst organisierten Netzwerke oder eben auch ehrenamtliche soziale Geflechte immer wichtiger, die allein lebende alte Menschen in ihrem Zuhause unterstützen.

Es ist ein großer Schatz für die Stadtgesellschaft, auf freiwillig engagierte Menschen zählen zu können, die Älteren so offen begegnen, ihnen beistehen, sie stärken und unterstützen – auch wenn es nicht immer einfach ist.

Dank und Hochachtung für dieses wertvolle, zuverlässige ehrenamtliche Engagement.

Zum Webauftritt des Fachbereichs

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/seniorenamt/aktuell_55876.html>