Kontakt

Bäume wässern und Beete pflegen

In diesen Wochen wird unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Servicetelefons häufig die Frage gestellt, ob man während der Corona-Krise auch die Bäume vor der eigenen Haustür gießen kann. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Darf ich auch in der Corona-Krise den Baum oder das Pflanzbeet vor meinem Haus gießen?

Egal, ob Sie mit einem Schlauch, Gießkannen oder Eimern gießen: Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu Ihren Mitmenschen ein. Darüber hinaus sollte sich der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur auf die Gießtätigkeit beschränken. Das nette Gespräch mit dem zufällig vorbeikommenden Nachbarn bitte auf einen späteren Zeitpunkt verschieben..

Darf ich als Baumpatin/Baumpate in Zeiten von Corona das von mir betreute Pflanzbeet weiter pflegen?

Hier gelten die gleichen Spielregeln wie beim Bäume wässern. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten und die Arbeiten sollten sich auf das Notwendigste beschränken. Das eine oder andere nicht gewünschte Wildkraut kann selbstverständlich entfernt werden. Allerdings sollten Sie auf größere gärtnerische Gestaltungsmaßnahmen verzichten.
Am wichtigsten ist es, dass die Bäume ausreichend mit Wasser versorgt werden. Und wer weiß? Vielleicht entpuppt sich ja das eine oder andere Unkraut als insektenfreundliche Pflanze mit schönen Blüten.

Ist es jetzt sinnvoll, Straßenbäume zu gießen?

Auf jeden Fall. Wir haben bereits eine längere Zeit ohne Niederschläge gehabt und nach den Wettervoraussagen für die kommenden Tage wird das auch so bleiben. Die Bäume können jede Unterstützung vertragen.

Wie viel muss ich gießen?

Optimal wären 200 Liter pro Baumstandort. Aber auch wer nur täglich zwei, drei Eimer Wasser auf die Baumscheibe gießt, hilft damit dem Baum.

Mehr zum Thema Bäume wässern und Beete pflegen

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/aktuell_65560.html>