Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Bolzplatz in der Austraße: Mauersanierung und neues Graffiti

Graffiti Bolzplatz Raupe mit Ball

Bild vergrößern

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) hat den Bolzplatz in der Austraße im Stadtteil Gostenhof umfangreich saniert und im März 2022 eröffnet. Nun wurde auch die dortige historische Sandsteinmauer fachgerecht restauriert und die Betonwand zum angrenzenden städtischen Kindergarten Austraße erhielt ein farbenfrohes Graffiti.

Kinder beteiligen sich an der Kunstaktion

Bürgermeister und Erster Sör-Werkleiter Christian Vogel weihte das Graffiti am Mittwoch, 14. September 2022, zusammen mit Graffitikünstler Massimiliano Ehmann und Kindern des städtischen Kindergartens ein. Die Kinder hatten sich an der Verschönerungsaktion beteiligt und dem Raupenmotiv seine bunte Gestalt gegeben.

Austraße Bolzplatz Gruppenfoto mit Bürgermeister

Bild vergrößern

„Das ist einer der wirklich erfreulichen Termine. Denn es ist immer toll, wenn unsere Stadt bunter und lebenswerter wird. Mein Dank gilt den Kindern, der Kindergartenleitung Frau Göbel sowie den Graffitikünstlern Massimiliano Ehmann und Christian Klauck, die gemeinsam mit viel Liebe und Fantasie diese graue Betonmauer verschönert haben“, so Bürgermeister Vogel.


Fair Play in Goho!

Entstanden ist eine bunte Raupe, die sich über die gesamte Wand erstreckt und mit dem Schriftzug „Fair Play in Goho!“ versehen wurde. Finanziert wurde die Graffiti-Aktion mit Geldern aus dem Investitionspakt Sportstätten, durch den auch die gesamte Sanierung des Multifunktionsplatzes Austraße ermöglicht wurde.

Vom Bolzplatz zum Multifunktionsplatz

Bild vergrößern

Frühjahr 2022

Die fachgerechte Sanierung der rund hundertjährigen Sandsteinmauer führte Sör mit Unterstützung der Bauordnungsbehörde Nürnberg als Unterer Denkmalschutzbehörde durch. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf rund 135 000 Euro.

Graffiti Bolzplatz Austraße

Bild vergrößern

Bürgermeister Christian Vogel, Graffitikünstler Massimiliano Ehmann und fünf junge Künstlerinnen und Künstler aus dem benachbarten Kindergarten.

Austraße Bolzplatz Gruppenfoto mit Bürgermeister

Bild vergrößern

Der Entwurf stammt von Graffitikünstler Massimiliano Ehmann. Den bunten vielgliedrigen Korpus der Raupe haben Kinder gestaltet.

Austraße Bolzplatz BM Vogel im Gespräch mit jungen Künstlerinnen

Bild vergrößern

Bürgermeister Christian Vogel lässt sich genau erklären, wie ein Graffiti-Wurm gemacht wird.


Denkmalgeschütze Sandsteinmauer

Die fachgerechte Sanierung der rund hundertjährigen Sandsteinmauer führte Sör mit Unterstützung der Bauordnungsbehörde Nürnberg als Untere Denkmalschutzbehörde durch. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf rund 135 000 Euro.

Historische Mauer und Bolzplatz

Bild vergrößern

Die rund hundertjährige Mauer entlang der Austraße, wurde im Bereich des Bolzplatzes saniert.

Historische Mauer am Bolzplatz in der Austraße

Bild vergrößern

Nachdem die historische Mauer saniert ist, kann nun auch die Eingangstür - ganz rechts im Bild - in Auftrag gegeben werden. Das derzeitige Provisorium wird im Frühjahr 2023 ersetzt.

Historische Mauer in der Austraße

Bild vergrößern

Die Mauer besteht überwiegend aus dem in Nürnberg häufig verwendeten Burgsandstein. Die vereinzelten Klinkerpassagen geben der Mauer eine besondere Note und lockern das gleichmäßige Erscheinungsbild auf.

Eingangstor kommt im Frühjahr 2023

Erst jetzt, nachdem die Sanierung der Mauer beendet ist, kann die Produktion des Eingangstors zum Spielplatz in Auftrag gegeben werden. Der Einbau ist für Frühjahr 2023 geplant. Mit der Fertigstellung des Eingangsbereichs wird das Projekt Bolzplatz Austraße abgeschlossen.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/ausstrasse_bolzplatz_mauersanierung.html>