Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Teilsperrung Brücke Hügelstraße rückgebaut

Am Dienstagabend, 7. Dezember 2021, verursachte ein Schwerlasttransporter auf der Südwesttangente in Fahrtrichtung Feucht beim Unterfahren der Brücke an der Hügelstraße einen Anfahrschaden an der Brückenkonstruktion.

Die Einschränkungen auf der Südwesttangente sind seit, Mittwoch, 22. Dezember 2021 aufgehoben.

In stadtauswärtiger Richtung ist die Brücke in Fahrtrichtung Gebersdorf (Südwestpark) wieder freigegeben, die Teilsperrung wurde rückgebaut. Die Ergebnisse der Nachrechnung der Brücke liegen vor und die Standsicherheit ist weiterhin gegeben. Mit der Planung und Instandsetzung des Unfallschadens an der Brücke wird unmittelbar nach den Weihnachtsfeiertagen begonnen.


Hügelstraßen-Brücke über die Südwesttangente


Hintergrund

Die genauen Gründe, warum der Schwertransport die Brücke gerammt hat, sind noch unklar. Die tatsächliche Höhe zwischen dem Fahrbahnbelag der Südwesttangente und der Brückenunterkonstruktion beträgt 4,65 Meter. Die höchstzulässige Höhe für Lkws beträgt einschließlich Ladung vier Meter. Für Schwerlasttransporter, die diese Höhenbeschränkung überschreiten, gibt es im Rahmen einer Sondergenehmigung genaue Auflagen für die Fahrtroute des jeweiligen Fahrzeugs. Warum es zur Kollision mit der Brücke kam, ist derzeitig noch unklar.

Die Brücke an der Hügelstraße wurde erst vor kurzem nach einer rund zweijährigen Sanierung im Frühjahr 2020 für den Verkehr freigegeben. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100 000 Euro.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/bruecke_huegelstrasse_sanierung.html>