Kontakt

Parkausweise für Menschen mit Schwerbehinderung

Menschen mit Schwerbehinderung können Parkausweise beantragen, die ihnen mehr Parkmöglichkeiten geben.

Der Parkausweis Für Schwerbehinderte der EU

Wer kann einen Parkausweis beantragen?

  • Schwerbehinderte Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung
  • Blinde Menschen
  • Schwerbehinderte mit Gehbehinderung, die eine ständige Begleitperson benötigen
  • Schwerbehinderte, die einen Grad der Behinderung von mindestens 60 % aufgrund der Erkrankung an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa aufweisen (nur Parkausweis für besondere Gruppen)
  • Schwerbehinderte, die einen Grad der Behinderung von mindestens 70 % aufgrund künstlichem Darmausgang und zugleich künstlicher Harnableitung aufweisen (nur Parkausweis für besondere Gruppen)

Nähere Informationen zu den Bedingungen

Nähere Informationen zu den Bedingungen, unter denen ein Parkausweis beantragt werden kann, erhalten Sie beim Zentrum Bayern Familie und Soziales.

Welche Parkausweise für Menschen mit Schwerbehinderung gibt es?

Der Parkausweis für Bayern gilt im Freistaat Bayern, der Parkausweis für Europa Parkausweis für Europa. Als Besitzer einer dieser beiden Ausweise können Sie auf Behindertenparkplätzen parken.

Der Parkausweis für besondere Gruppen gilt deutschlandweit, berechtigt allerdings nicht zum Parken auf Behindertenparkplätzen.

Zu was berechtigt der Parkausweis?

  • Parken auf Behindertenparkplätzen (Nur Bayern und Europa)

Soweit in zumutbarer Entfernung keine andere Parkmöglichkeit besteht auch:

  • im eingeschränkten Haltverbot oder auf Bewohnerparkplätzen bis zu drei Stunden
  • im Zonenhaltverbot mit Überschreitung der zugelassenen Parkdauer
  • auf Kurzzeitparkplätzen (Parkscheibenregelung) über die zugelassene Höchstparkdauer hinaus
  • in Fußgängerzonen, in denen das Be-und Entladen freigegeben ist, während der Lieferzeit
  • an Parkuhren oder Parkscheinautomaten ohne Gebühr und zeitliche Begrenzung
  • in verkehrsberuhigten Bereichen außerhalb der gekennzeichneten Flächen, soweit der Durchgangsverkehr nicht behindert wird

Soweit nichts anderes angegeben ist, beträgt die Höchstparkdauer 24 Stunden.

Wie wird ein Parkausweis beantragt?

Der Antrag für den Parkausweis kann beim SÖR, Abteilung Straßen- und Verkehrsrecht gestellt werden. Das persönliche Erscheinen des Antragstellers oder einer bevollmächtigten Person (bitte schriftliche Vollmacht nicht vergessen) ist notwendig.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Schwerbehindertenausweis des Zentrums Bayern Famile und Soziales
  • Bescheid des Zentrums Bayern Familie und Soziales
  • Personalausweis
  • zwei Passfotos (nur für Europa)

Wenn die Unterlagen und der vollständig ausgefüllte Antrag vorliegen, werden die Ausnahmegenehmigung und der Parkausweis in der Regel sofort vom Servicebetrieb SÖR ausgestellt und können mitgenommen werden.
Gebühren fallen nicht an.

Kontakt

Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg

Straßen- und Verkehrsrecht

Sulzbacher Straße 2-6

Zi. 002 / EG

90489 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31-81 54

Telefax: 09 11 / 2 31-76 64

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=31278>

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr, zusätzlich sind am Nachmittag Termine nach individueller Vereinbarung möglich.


Falls Sie einen Behindertenparkplatz benötigen, melden Sie sich bitte zuvor telefonisch.


Das könnte Sie auch interessieren

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/parkausweise.html>