Kontakt

Sanierung der Urnenwand 2 und der angrenzenden Treppenanlage am Westfriedhof

Rochusfriedhof

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör) saniert ab dem 19. Juli die Urnenwand 2 am Westfriedhof. Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise und werden spätestens am Totensonntag, den 21.11.2021, abgeschlossen sein.

Die Sanierung ist notwendig, da es an der Urnenwand zu Schäden durch eindringendes Wasser kommt. Die Treppenanlage ist aufgrund von Unfallgefahren gesperrt. Die Urnen bleiben während der gesamten Zeit in der Wand.

Die Sanierungsarbeiten erfolgen in zwei Abschnitten:

19. Juli bis 23. Juli 2021: Vorarbeiten an der Urnenwand

Die Decksteine der Urnenwand werden abgenommen und es wird ein provisorischer Regenschutz aufgebaut. So kann die durchnässte Wand im Juli und August von innen heraus abtrocknen.

September bis November 2021

Ab dem 06. September wird zunächst die Rückseite der Urnenwand freigegraben und dort eine Abdichtung gegen Sickerwasser eingebaut. Im Anschluss werden beschädigte Mauersteine ersetzt, Fugen erneuert und neue Abdeckplatten aufgebracht.
Parallel wird die angrenzende Treppenanlage komplett rückgebaut, neu gegründet und anschließend wiederaufgebaut. Ziel ist es, soweit es die Witterung zulässt, bis spätestens zum Totensonntag (21.11.2021) alle Arbeiten zu beenden.

Urnenbestattungsanlage Westfriedhof

Zugang während der Sanierung

Während der Arbeiten ist der direkt angrenzenden Weg nicht nutzbar. Angrenzende Grabstätten bleiben unter Einschränkungen erreichbar. Vom 26.07. – 03.09.2021 ist die Wand zwar mit Einschränkungen, jedoch größtenteils frei zugänglich.

Um einen sicheren Baustellenablauf zu gewährleisten ist die Wand selbst in KW 29 nur eingeschränkt und ab KW 36 über mehrere Wochen nicht zugänglich. Wir bitten hier um Verständnis für die unumgänglichen Einschränkungen.

Geplante Bestattungen werden in diesem Zeitraum durch die Friedhofsverwaltung verschoben.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/sanierung_urnenwand_westfriedhof.html>