Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Weiteres über den Stadtteilladen

Grundgedanke

Die Zielgruppe des Stadtteilladens in der Dianastraße sind alle Anwohnenden der Diana-Wohnanlage und des Stadtteils Gibitzenhof.

Menschen verbunden wie Puzzle

Der Stadtteilladen arbeitet nach den Prinzipien der Sozialraumorientierung.

• Orientierung am Willen:
Die Angebote des Stadtteilladens orientieren sich an den Interessen, Bedarfen und Wünschen der Anwohnenden. Die Diversität und Verschiedenheit der Menschen im Stadtteil werden bei der Planung von Angeboten und Maßnahmen einbezogen.
• Aktivierung vor Betreuung:
Die Angebote des Stadtteilladens sind so gestaltet, dass die Anwohnenden, Hilfe- und Ratsuchenden einbezogen, ihre Eigeninitiative und Selbsthilfe gefördert werden. Ziel ist es, die Anwohnenden durch neue Angebote zur Selbsthilfe zu motivieren.
• Ressourcenorientierung:
Sozialräumliche Ressourcen werden ebenso in die Umsetzung der Angebote einbezogen, wie individuelle Ressourcen der Anwohnenden. Die Integration verschiedener Lebenswelten und –kulturen des Sozialraumes, sowie der Einbezug persönlicher Ressourcen der Menschen sind Ziel des Stadtteilladens.
• Zielgruppen- und Bereichsübergreifendes Arbeiten:
Alle Maßnahmen des Stadtteilladens versuchen verschiedene Zielgruppen und Bereiche miteinander in Kontakt zu bringen, Vorurteile und Berührungsängste abzubauen.
• Kooperation und Vernetzung:
Der Austausch und die Vernetzung innerhalb der Anwohnenden, aber auch zwischen verschiedenen Akteuren, Diensten und Einrichtungen ist bedeutend und wird durch die Arbeit des Stadtteilladens unterstützt.

Geschichte

Häuser

Bild vergrößern

Um 1909 entstand die Wohnanlage in der Dianastraße.
Ein Gemeinwesenprojekt startete 1978 seine Arbeit in der Wohnanlage.
1986 erwarb dann die städtische Wohnungsbaugenossenschaft wbg den Dianablock.
Am 01. Oktober 1986 eröffnete der Stadtteilladen Diana um die Bewohnenden in Ihren Anliegen zu unterstützen - unter der Trägerschaft der Stadt Nürnberg.
Zu Beginn war der Stadtteilladen der Abteilung des Allgemeinen Sozialdienstes zugeordnet.
Seit 2007 gehört der Stadtteilladen zum Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt und ist dem Sozialpädagogischen Fachdienst angehörig.

Lage

Eingang Stadtteilladen

Bild vergrößern

Der Stadtteilladen Diana liegt im Nürnberger Südwesten.
Er ist mit seinen Räumlichkeiten direkt im Erdegeschoss der Wohnanlage Dianastraße vertreten.

Ausstattung

Der Laden bietet auf etwa 80 m² einen großen Gruppenraum mit integrierter Küche, einem Büro und zwei Toiletten.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/sozialamt/weiteres.html>