Kontakt

Leitlinie 7: Bürgerschaftliches Engagement stärken

Die Zivilgesellschaft lebt vom Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger wie auch von Unternehmen, die Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen, durch persönlichen Einsatz oder finanzielle Unterstützung. Um dieses zu stärken und weitere Aktive zu gewinnen, wollen wir die Anerkennungskultur ausbauen und zu unterschiedlichen Formen des Engagements ermutigen. Es gibt viele Betätigungsfelder – vom klassischen Ehrenamt bis zu neuen Bereichen.

Nürnberg Engagiert

Engagierte Nürnbergerinnen und Nürnberger auf dem Hauptmarkt während der Freiwilligenmesse.

Die Stadt ist reich an Talenten

Wir wollen Bürgerwissen, Bürgerzeit und Bürgergeld mobilisieren, denn der vorhandene „Reichtum an Talenten“ wird, ergänzend zur und in Partnerschaft mit der professionellen Sozialen Arbeit, dringend benötigt. Ziel ist eine Kultur des Aufwachsens in gesellschaftlicher Verantwortung. Den Interessierten, aber bislang nicht Engagierten wollen wir Möglichkeiten der aktiven Teilhabe an der Bürgergesellschaft aufzeigen und sie zum Einstieg ermuntern. Unternehmen sind ebenfalls zunehmend bereit, im Sinne von „Corporate Social Responsibility“ Geld und Arbeitskraft einzubringen – dabei unterstützen wir sie. Die Stadt Nürnberg fördert und koordiniert Strukturen des Bürgerschaftlichen Engagements, ohne den „Eigensinn des Ehrenamts“ in Frage zu stellen.

Wichtige Handlungsfelder:

  • Die Netzwerke in den Themenbereichen Engagementförderung, Engagement für Flüchtlinge, Stiftungen, „Corporate Social Responsibility“, „Corporate Volunteering“ weiterentwickeln durch Veranstaltungen, Newsletter und Kooperationen.
  • Konkrete Ehrenamtsprojekte im Bereich des Referats für Jugend, Familie und Soziales ausbauen.
  • Neue Formen des Ehrenamts entwickeln und fördern, neue Gruppen Ehrenamtlicher gewinnen, u.a. durch den Ausbau von Informationsplattformen (z.B. „Bürgernetz“-Datenbank, „Freiwilligen-Info“, Freiwilligenmessen, Facebook-Auftritt „Nürnberg engagiert“).
  • Die Wertschätzung des bürgerschaftlichen Engagements durch Anerkennungskultur, fachliche Unterstützung und Weiterbildung, Unterstützung durch Sachmittel und Räume, Preisvergaben fördern.
  • Die Möglichkeitsstrukturen für das Engagement von Unternehmen ausbauen.

Stadt Nürnberg
Referat für Jugend, Familie und Soziales

Stabsstelle für Bürgerschaftliches Engagement

Hauptmarkt 18

Zimmer 222

90403 Nürnberg


Dr. Uli Glaser

Stabsstellenleiter


Telefon: 09 11 / 2 31-3326

Telefax: 09 11 / 2 31-5510

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=97108>

Natalie Lebrecht

Ehrenamtsmanagement Flüchtlingshilfe

Telefon: 09 11 / 2 31-10190

Telefax: 09 11 / 2 31-5510

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=25667>

Bürgertelefon Flüchtlingshilfe

Telefon: 09 11 / 2 31-2344

Telefax: 09 11 / 2 31-5510

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=98117>

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 10 - 17 Uhr

Das richtige Ehrenamt finden:

Freiwillig Engagiert in Nürnberg

Weitere Informationen:

Nürnberg Engagiert auf Facebook
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sozialreferat/engagement.html>