Kontakt

Sportlerehrung 2017

Sportlerehrung 2017

198 Einzelsportlerinnen und -Sportler, eine Funktionärin und zwei Funktionäre wurden am 26. Januar 2018 im Rahmen der jährlichen Sportlerehrung im Nürnberger Heilig-Geist-Saal ausgezeichnet.
Ihre gemeinsame Erfolgsliste ist beeindruckend: Drei Teilnahmen an den Deaflympics (alle 4 Jahre ausgetragener Wettbewerb im Gehörlosensport), 3 Weltmeister- und 21 Europameistertitel, 53 WM- und 22 EM-Platzierungen, 33 Mitgliedschaften in Deutschen Nationalmannschaften und insgesamt 183 Deutsche Meistertitel waren dabei.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly begrüßte die Anwesenden mit der Würdigung Nürnbergs als Standort leistungsstarker Vereine - und damit leistungsstarken Sports. Gleichzeitig zeigte er sich erfreut darüber, dass die Stadt sich als Austragungsort hochrangigster Sportveranstaltungen und Wettbewerbe einen Namen gemacht hat, zum Beispiel mit dem WTA-Tennisturnier, dem WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen San Marino im Stadion oder auch insgesamt vier Deutschen Meisterschaften im Jahr 2017. Mit dem Smart Beach Cup und dem District Ride der Mountainbiker fanden 2017 gleich zwei Top-Events auf dem Hauptmarkt statt.
In diesem Zusammenhang lies der Oberbürgermeister die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit an der Basis als unersetzliche Stütze einer funktionierenden Sportlandschaft nicht unerwähnt und lobte, wie Vereine gesellschaftliche Herausforderungen engagiert annehmen. Dem schloss sich Bürgermeister Dr. Klemens Gsell an und hob insbesondere die Bedeutung der Förderinitiativen Team Nürnberg und Goldener Ring hervor. Einige der hier geförderten Sportlerinnen und Sportler waren natürlich auch im Rahmen der Ehrung vertreten. Zugleich unterstrich der Bürgermeister Nürnbergs zunehmende Bedeutung im Leistungssportbereich: Stetige Verbesserung der Rahmenbedingungen und beste Vernetzung auf Bundes- und Landesebene sollen hier Weichen mit Perspektive auf eine noch stärker leistungs- und spitzensportorientierte Ausrichtung des Nürnberger Sports sein.


Bildergalerie Sportlerehrung 2017


Ehrung von Funktionärinnen und Funktionären

Geehrt für Jahrzehnte herausragender ehrenamtlicher Arbeit für den organisierten Sport wurden:

- Herbert Dötschel, ehemaliger Vorsitzender des BLSV - Kreis Nürnberg. Die Laudatio hielt Jörg Ammon, Bezirksvorsitzender des Sportbezirks Mittelfranken im Bayerischen Landes-Sportverband e.V. (BLSV) und Vize-Präsident des BLSV.

- Heinz Kvasnicka vom DLRG KV Nürnberg-Roth-Schwabach e.V.. Er wurde geehrt durch Claudia Knoblich, die Beisitzerin des Vorstands der DLRG im Nürnberger Kreisverband.

- Ilse Lehner-Eckhart vom Bayerischer Radsportverband. Sie wurde begleitet von einer „ihrer“ damaligen Fahrerinnen Kerstin Siedler (geb.Scheitle), Vizeweltmeisterin der Juniorinnen und lange Jahre Fahrerin in der Equipe Nürnberger Versicherung. Die Laudatio hielt Herbert Oppelt, der seit Jahrzehnten im und für den Nürnberger Radsport engagiert ist.

Sonderehrungen

Die Gemischte Formation (Ü15) des TSV 1846, mehrfacher und amtierender Deutscher Meister im Karnevalistischen Tanzsport, wurde als „Mannschaft des Jahres“ gewürdigt. Der Titel als „Sportlerin des Jahres“ ging an Lisa Zimmermann, Freestyle – Skisportlerin und Goldmedaillengewinnerin beim größten Extremsport-Event der Welt, den X Games in Aspen/Colorado. Nationalspieler Patrick Reimer von den Nürnberg Ice Tigers wurde aufgrund seiner herausragenden Leistungsbilanz zum „Sportler des Jahres“ gekürt.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sportservice_nbg/sportlerehrung2017.html>