Kontakt

Bis 1. September 2019: Sommerausstellung "Herrensitze und Schlösschen in Nürnberg - einst und jetzt"

Sommerausstellung des Stadtarchivs Nürnberg

Herrensitz Neunhof

Bild vergrößern

Weithin im Knoblauchsland sichtbar, verkörpert Neunhof den Typus des Nürnberger Herrensitzes der frühen Neuzeit. Das Schloss beherbergt eine Außenstelle des Germanischen Nationalmuseums. Foto Herbert Liedel, 2009. (Stadtarchiv Nürnberg A 104 Nr. 252)

Die Reichsstadt Nürnberg und ihr Umland waren einst reich an Herrensitzen, Vesten und Schlösschen, die aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit stammten. Allein im heutigen Stadtgebiet sind 76 dieser herrschaftlichen Anwesen entstanden, von denen allerdings nur noch etwa die Hälfte vorhanden ist. Errichtet wurden sie zunächst von den Reichsministerialen, später von Nürnberger Bürgern. Die Reichsstadt nutzte die Ansitze in Kriegszeiten als Verteidigungssystem, das heißt sie durften mit Truppen belegt werden. Ein früher Bautypus sind die turmartigen Weiherhäuser. Zwischen 1550 und 1600, beim Wiederaufbau nach den großen Zerstörungen im Zweiten Markgrafenkrieg, erhielten etliche der Herrensitze die für Nürnberg typische Form eines massiven, hoch aufragenden Quaderbaus mit vier Erkertürmchen an den Gebäudeecken. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden manche der Anwesen zu repräsentativen kleinen Barockanlagen umgebaut.

Tucherschloss, Raum im ersten Obergeschoss

Bild vergrößern

Tucherschloss, Raum im ersten Obergeschoss. An der Ausgestaltung der Innenräume hatte der Nürnberger Künstler Peter Flötner großen Anteil. Foto Staatliche Bildstelle Berlin, um 1935. (Stadtarchiv Nürnberg A 44 Nr. C-6174-19)

Die Ausstellung „Herrensitze und Schlösschen in Nürnberg – einst und jetzt“ kontrastiert historische Schwarz-Weiß-Fotografien aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert mit Farbaufnahmen des Fotokünstlers Herbert Liedel (1949–2015), die in den letzten zehn Jahren entstanden sind. Liedel hat bei seinen Aufnahmen nicht allein die besondere Architektur dieser Ansitze erfasst, sondern den sie umgebenden Naturraum mit abgelichtet und dabei Lichtverhältnisse und jahreszeitliche Stimmungen eingefangen.

Herrensitz Schübelsberg in Schoppershof

Bild vergrößern

Bei der Restaurierung vor wenigen Jahren erhielt der Herrensitz Schübelsberg im Stadtteil Schoppershof wieder seinen ursprünglichen Fassadenanstrich in „Nürnberger Rot“, einem dem Burgsandstein nachempfundenen Farbton. Foto Herbert Liedel, 2014. (Stadtarchiv Nürnberg A 104 Nr. 260)

Gugelschloss Erlenstegen

Bild vergrößern

Das Gugelschloss ist einer von einst acht Herrensitzen im Stadtteil Erlenstegen. Es wurde 1650/57 erbaut. Foto Hochbauamt, 29.11.1911. (Stadtarchiv Nürnberg A 38 Nr. A-59-8)

Herrensitze und Schlösschen in Nürnberg – einst und jetzt

Sommerausstellung des Stadtarchivs Nürnberg
im Handwerkerhof am Königstor vom 19. Juli bis 1. September 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10.30 bis 18 Uhr

Eintritt frei

Interner Link: Kulturhauptstadt Europas 2025. Wir bewerben uns!

Faltblatt zur Sommerausstellung

  • Faltblatt zur Sommerausstellung <https://cms1.stadt.nuernberg.de/imperia/md/stadtarchiv/dokumente/stadtan_faltblatt_77_herrensitze_und_schloesschen_in_nuernberg.pdf>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtarchiv/aktuell_60972.html>