Kontakt

Literatur ohne Grenzen: Kurdischer Poet - Lesung mit Bachtyar Ali / 20. Februar, 19.30 Uhr

Bachtyar Ali erzählt darin von Perwana und ihren Freundinnen, deren Leben von Krieg, religiösem Fanatismus und alltäglichem Patriarchat geprägt ist. Eine nach der anderen verschwindet deshalb aus der Stadt – zusammen mit ihrem Geliebten. Als auch Perwana gegangen ist, sucht ihre Schwester nach ihr und erfährt so vom verborgenen »Tal der Liebe « hoch in den Bergen, in dem die Paare ihre Hoffnungen erfüllen
wollten… /
Bachtyar Ali ist der bekannteste zeitgenössische Schriftsteller und Poet des autonomen irakischen Kurdistan. Er wurde 1966 in Sulaimaniya (Nordirak) geboren. 1983 geriet er durch sein Engagement bei Studentenprotesten in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins und brach sein Studium ab, um sich der Poesie zu widmen. Seit
Mitte der 1990er Jahre lebt er in Deutschland. In seiner Heimat genießt er großes Ansehen für seine unparteiische Haltung und seine offene Kritik an politischen
und sozialen Verhältnissen. Für sein Werk wurde Bachtyar Ali sowohl im irakischen Kurdistan, als auch in Deutschland mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet.

Die Lesung findet in kurdischer (Sorani) und deutscher Sprache statt. „Literatur ohne Grenzen“ wird gemeinsam vom Amt für Kultur und Freizeit / Inter-Kultur-Büro und dem Bildungscampus Nürnberg veranstaltet.

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro (nur Abendkasse)

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtbibliothek/aktuell_63626.html>